online store

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kauf auf Rechnung

Versandkostenfrei ab 29€

FAQ

Cannabisöl - Wirkung, Erfahrungen und Kaufen

Veröffentlicht am 22.12.2022

6 MIN. LESEZEIT

Zuletzt aktualisiert am 22.12.2022

Nach wie vor werden Cannabisprodukte oft als Synonym für berauschendes Marihuana gesehen. Ein Irrglaube, mit dem wir aufräumen möchten. Cannabisöl ist eine hochwertige Substanz aus der Cannabispflanze. Medizinisches Cannabisöl mit THC ist verschreibungspflichtig, aber es gibt eine Alternative!

Unser hochwertiges CBD-Öl basiert auf Cannabidiol und bringt alle Stärken der Hanfpflanze mit sich. Der größte Unterschied: Die fehlende psychoaktive Wirkung. Damit wird Cannabisöl auf CBD-Basis legal und Du darfst es bei uns kaufen.

1. Die Herstellung von Cannabisöl - Potenzial vollständig ausschöpfen

Um ein wirklich hochwertiges Cannabisöl herzustellen, müssen mehrere Schritte befolgt werden. Am Anfang steht die Kultivierung von Bio-Hanf, frei von Pestiziden und Herbiziden. Das wichtigste Element für die schonende Gewinnung von Cannabidiol und anderen Cannabinoiden ist die Co2-Extraktion. Ihre Durchführung erfordert Hightech-Equipment, sodass es nahezu unmöglich ist, Cannabinoide zuhause selbst zu extrahieren.

Bequemer ist es, Cannabisöl zu kaufen, dabei musst Du dabei aber die Unterschiede zwischen einzelnen Herstellern betrachten. Achte darauf, dass dein Hanfsamenöl nur aus zertifiziertem Nutzhanf und unter besten Bedingungen angebaut wird. Die Qualität der Cannabisblüten ist maßgeblich für das spätere Produkt verantwortlich.

Für die Cannabisöl Wirkung ist es unerlässlich, dass das Vollspektrum-Cannabisöl aus den Blüten der Pflanze und nicht aus Pflanzenresten gewonnen wird. Die Co2-Extraktion liefert bei der Herstellung von Cannabisöl das beste Ergebnis. Es wird nicht nur ein reines CBD-Isolat gewonnen. Stattdessen werden auch hochwertige Moleküle wie Flavonoide, Chlorophyll und Terpene extrahiert. Durch die Zugabe von einem Hanfsamenöl oder MCT-Kokosöl kann schließlich die gewünschte Konzentration für eine einfache Anwendung erreicht werden.

2. Cannabisöl rezeptfrei kaufen - die Gesetzgebung ist eindeutig

Wenn wir zwischen THC-Öl und CBD-Öl unterscheiden, stellt sich ein klarer Unterschied heraus. THC-Öl darf in Deutschland Stand 2023 nicht ohne Rezept erworben werden. Zur Behandlung zahlreicher Beschwerden darfst Du aber Cannabisöl auf CBD-Basis anwenden.

Hier lohnt sich vor allem das Vollspektrum-Öl. Es ist voll von wertvollen Cannabinoiden, Flavonoiden und Terpenen. Über das Endocannabinoid-System kann es eine positive Wirkung auf Deine Gesundheit haben. Gesetzlich ist es vorgeschrieben, dass der Gehalt an THC nicht über 0,2 % liegen darf. Mit einem zertifizierten Cannabisöl kannst Du Dir dieser Grenze sicher sein.

Unsere Produkte sind auf Konsumenten ausgelegt, die sich die Vorzüge eines legalen Cannabisöls zunutze machen möchten. Selbstverständlich findest Du bei uns ausschließlich Cannabisöl aus biologischem Anbau, mit Analysezertifikat. Wir verwenden aus Nutzhanf gezüchtete Blüten für die Herstellung. Unsere hochwertigen Cannabisöle werden per Co2-Extraktion hergestellt, um die natürlichen und starken Wirkstoffe der Hanfpflanze zu erhalten. Selbst zahlreiche Ärzte sind heute überzeugt davon, dass die Blüten des Nutzhanfs eine erhebliche Wirkung auf die Gesundheit haben können. Das belegen auch zahlreiche Studien!

Cannabisblatt mit Hand

3. Bei welchen Beschwerden hilft Cannabisöl?

Die Wertigkeit der Cannabispflanze ist seit vielen Jahren im Gespräch. Dabei fällt der Fokus immer stärker auf das Cannabinoid CBD. Es ist bekannt, dass medizinische Cannabisöle vielfältig auf den Körper wirken. Doch auch bei Cannabisprodukten auf CBD-Basis kristallisiert sich die Wirksamkeit immer stärker heraus. Es gibt in vielen Bereichen Studien an Tieren (und zum Teil an Menschen), die CBD-Öle als sehr nützlich belegen.

Cannabisöl gegen Krebs - was wissen wir und wie wirkt es?

Cannabis wird seit vielen Jahrzehnten zur Unterstützung bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt. Jetzt wird der Fokus erstmals auch auf CBD-basiertes Cannabisöl gelegt, mit erstaunlichem Ergebnis. Die Studienlage ist noch nicht abschließend, es wird noch viel Arbeit für die Forschung geben. Erste Erkenntnisse sind aber positiv, wie diese Studie belegt.

Im Mausmodell konnten Tumorzellen eines Glioblastoms in ihrem Wachstum gehemmt werden. Wenn sich diese Wirkung auf den Mensch übertragen lässt, könnte Cannabisöl die moderne Neurochirurgie maßgeblich unterstützen. Auch bei der Behandlung von Hautkrebs deutet vieles darauf hin, dass Cannabisöl eine Rolle spielen könnte. Hierauf weißt unter anderem eine Studie von 2015 hin. Auch wenn es noch keine langfristigen Daten aus Studien mit Menschen gibt, sind die ersten Signale vielversprechend.

Zu beachten ist aber, dass Cannabis kein Wundermittel ist und keinesfalls die Krebstherapie ersetzen kann! Dabei darf die Rolle von Cannabisöl bei der Bekämpfung von Nebenwirkungen einer Chemotherapie auch nicht außer Acht gelassen werden. Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Ängste, Unruhe - viele komplexe Beschwerden treten bei einer Krebstherapie auf. Cannabis scheint hier schon seit längerer Zeit gute Wirkung zu leisten. CBD-Cannabis soll in der Lage sein, derartige Symptome zu reduzieren und so die Erträglichkeit der Therapie zu verbessern.

Erfahre mehr zum Thema in unserem Artikel CBD Öl gegen Krebs

Cannabisöl Fläschchen

Cannabisöl bei Ängsten - Linderung psychischer Symptome

Die Erfahrungen bei der Nutzung von Cannabis gegen Ängste und andere psychische Symptome sind umfangreich. Hier deuten neue Studien klar an, dass mit Cannabisölen eine deutliche Linderung der Beschwerden möglich ist. Grundsätzlich ist Angst keine schlechte Eigenschaft. Sie soll uns in schwierigen Situationen schützen. Werten wir eine Situation als potenziell gefährlich, spürt der Körper Stress. Cortisol und Adrenalin werden ausgeschüttet, um uns fluchtbereit zu machen. Eine körperliche Reaktion, die noch von unseren Vorfahren stammt und in der Steinzeit lebensnotwendig war.

Heute hingegen entwickeln immer mehr Menschen Ängste, für die es objektiv keinen Grund gibt. Ob Existenzangst, Panikstörungen oder massiver beruflicher und privater Stress - das Leben ist heute nicht leichter geworden. Psychotherapeutische Unterstützung sieht einerseits das Konzept der Verhaltenstherapie und andererseits die Einnahme von einem geeigneten Arzneimittel vor. Cannabisöl wird in seiner Wirkung bei Ängsten leider stark unterschätzt.

Während klassisches Cannabis mit THC Ängste manchmal sogar verstärken kann, hat Cannabidiol immer einen positiven Einfluss auf das Endocannabinoid-System. Es interagiert mit dem CB1- und CB2-Rezeptoren und kann so die Ausschüttung der Botenstoffe beeinflussen. An Angsterkrankungen oder auch Depressionen ist oft eine Dysbalance aus Serotonin, Cortisol, Dopamin und Adrenalin schuld. Cannabidiol scheint in der Lage zu sein, als sanfter Helfer einen Einfluss auf die Botenstoffe zu nehmen. Immer mehr Ärzte raten ihren Patienten aus diesem Grund dazu, zusätzlich zum Arzneimittel zu Cannabisölen zu greifen.

Cannabisöl gegen Schmerzen - große Hoffnung für die Gesundheit

Chronische Schmerzen werden nicht selten von Entzündungen ausgelöst. Ob Rheuma oder Arthrose, ob Polyneuropathie oder Nervenschaden - es gibt zahlreiche Auslöser für Schmerzen. Wir alle wissen, dass schon akute Schmerzen die Lebensqualität beeinflussen können. Chronifizieren sich die Symptome, wird das Leben für viele Betroffene unerträglich.

Die moderne Schmerztherapie umfasst eine Reihe von hochwertigen Medikamenten, die jedoch einen großen Nachteil haben. Morphine, Opiate und andere Präparate haben teils massive Nebenwirkungen. Der Wirkstoff befreit zwar kurzfristig von den Schmerzen, die Begleiterscheinungen können aber quälend sein. Wie aber kommt es dazu, dass Schmerzen chronisch werden? Daran ist ein komplexer Kreislauf im menschlichen Gehirn schuld. Schmerzreize werden "erlernt" und selbst dann noch von den Nerven ans Hirn geleitet, wenn sie gar nicht mehr vorhanden sind. Mediziner sprechen von einem Schmerzgedächtnis.

Die körpereigene Schmerzlinderung übernimmt das Endocannabinoid-System. Der menschliche Körper produziert Cannabinoide, die zur Linderung von Schmerzen dienen. Bei einem fehlerhaft abgespeicherten Schmerzgedächtnis kann genau diese Linderung unterbleiben. Das ist der Moment, wo die Wirksamkeit von Cannabisöl relevant wird.

Wissenschaftlich wurde der Fokus lange Zeit vor allem auf die Wirkung von klassischem Cannabis auf THC-Basis bei Schmerzen gelegt. Jetzt deutet sich an, dass der psychoaktive Wirkansatz verzichtbar sein könnte. CBD-basiertes Cannabisöl zeigt eine gute Wirksamkeit bei der Anwendung gegen Schmerzen, hat aber nicht die Nachteile der berauschenden Wirkung. Dabei musst Du Dir eines bewusst machen. Cannabisöl hat aufgrund von zahlreichen Cannabinoiden ein hohes Wirkpotenzial. Es ist aber kein Heilmittel.

Hast Du Schmerzen durch einen Bandscheibenvorfall, kann das Vollspektrum-Cannabisöl lediglich bei der Symptomlinderung helfen. Ärztliche Betreuung benötigst Du dennoch. Auch solltest Du vom Arzt verordnete Medikamente nicht einfach zugunsten der Cannabinoide absetzen. Besprich solche Schritte in der Apotheke oder direkt beim Arzt, um das volle Potenzial von Cannabisöl auszuschöpfen.

Cannabis-Öl und sein Einfluss auf Entzündungen

Die Cannabisöl Wirkung auf Entzündungen funktioniert ähnlich. Hier stehen allerdings die CB1- und CB2- Rezeptoren im besonderen Fokus. Cannabinoide sind in der Lage mit ihnen zu interagieren. Der CB2-Rezeptor ist unter anderem für die Produktion von Zytokinen verantwortlich. Diese Proteine sind maßgeblich an der Entwicklung einer Entzündung beteiligt. Es scheint einiges darauf hinzudeuten, dass Cannabisöl die Zytokin-Produktion hemmt und so den Entzündungsprozess positiv beeinflussen kann. Die antiinflammatorische Wirkung wurde auch in einer Studie von 2010 bereits untermauert.

4. Interessante Perspektive: Die Wirkungen von Cannabisöl

Die drei großen Themen, die von der Forschung mit Nachdruck untersucht werden, sind psychische Erkrankungen, Krebserkrankungen und Schmerzen! Die Hanfpflanze und ihre Wirkung sind äußerst komplex, daher gibt es bislang noch großangelegten Studien. Kleinere Untersuchungen am Menschen oder am Tier haben aber immer wieder bestätigt, wie vielfältig Cannabis und auch THC-Öl sein kann.

Werfen wir unseren Blick auf das, was Anwender sagen, zeichnet sich ein klares Bild ab. Hier findest Du eine kleine gesammelte Auflistung der Beschwerden, bei denen Nutzer auf die vielfältigen Wirkungen von CBD-Öl setzen:

  • Cannabisöl kommt für Hunde bei Nervosität, chronischen Schmerzen oder Ängsten zum Einsatz
  • Viele Anwender nutzen Cannabisöl gegen Schlafstörungen
  • Aus Cannabisölen hergestellte Kosmetika werden bevorzugt gegen Neurodermitis oder auch Akne eingesetzt
  • Einige Anwender berichten von der positiven Wirkung bei vorhandener Epilepsie

Daran zeigt sich zweifellos, wie vielfältig das Einsatzspektrum von Cannabis-Öl ist. Es wird noch Jahre dauern, bis die Forscher wirklich abschließende Ergebnisse liefern können. Die bisherigen Studienergebnisse machen aber große Hoffnung, dass CBD und seine Anwendung die moderne Medizin positiv beeinflussen können.

5. Richtig anwenden - so kannst Du Deine Cannabisöl-Dosierung finden

Kaufst Du ein CBD-Öl, erhältst Du eine 10 ml Flasche in der gewünschten Konzentration. 5 %, 10 %, 15 %, 20 % - mit dieser Deklaration wird der CBD-Anteil in Deinem Haschischöl beschrieben. Wenn Du auf die volle Cannabisöl Wirkung setzt, solltest Du grundsätzlich ein Vollspektrum-Cannabisöl wählen. Darin sind wertvolle weitere Cannabinoide (CBG, CBN, THC, CBC) enthalten.

Das Cannabinoid THC ist in maximaler Konzentration von 0,2 % zu finden. Das ist zu wenig, um einen Rausch auszulösen. Der minimale Anteil kann die Cannabisöl-Wirkung aber trotzdem positiv beeinflussen. Cannabisöle der Gattung Vollspektrum sind für den Entourage-Effekt bekannt. Dabei verschmelzen die Wirkungen von Terpenen, Cannabinoiden und Flavonoiden miteinander und verstärken sich.

Wie du ein CBD-Öl richtig dosierst, kann noch nicht pauschal beantwortet werden. Wir wissen, dass Hanf äußerst positiv auf zahlreiche Beschwerden wirken kann. Wir wissen aber auch, dass jeder Mensch ein Individuum ist. Deine richtige CBD-Öl Dosierung findest Du am besten durch Ausprobieren.

Angst vor einer Überdosierung brauchst Du jedenfalls nicht zu haben. Das Cannabinoid CBD ist grundsätzlich von der WHO als unbedenklich eingestuft worden und kann auch in sehr hohen Mengen schlimmstenfalls zu leichten Symptomen wie niedriger Blutdruck, Müdigkeit, Benommenheit oder Mundtrockenheit führen.

Zur besseren Orientierung solltest Du wissen, dass eine durchschnittliche Tagesdosis bei den meisten Anwendern zwischen 10 und 100mg CBD pro Tag liegt.

So kannst Du Dein CBD-Öl langsam einschleichen:

Mach Dich zunächst mit Deinem CBD-Öl vertraut und beginne mit niedrigen Dosen.

Beispiel für eine langsame Dosissteigerung:

• An Tag 1: Nutze ein 10-prozentiges CBD-Öl und beginne mit 2 bis 3 Tropfen.
• An Tag 2 - 5: Notiere die Cannabisöl Wirkung und behalte die Dosis bei.
• An Tag 6: Wenn Du mit der Wirkung von Deinem CBD-Öl noch nicht zufrieden bist, erhöhe die Dosierung um 2 bis 3 Tropfen.
• An Tag 7 - 10: Notiere wieder, wie das Cannabisöl auf Dich wirkt. Am Anfang wirst Du Dich vielleicht etwas schläfrig fühlen, auch ein leichtes Grummeln im Bauch kann normal sein. Für die meisten Menschen sind Cannabisöle aber sehr gut verträglich.

Eine negative Beeinflussung Deiner Konzentration und Aufmerksamkeit musst Du bei der Anwendung nicht befürchten. Deine optimale Dosis hast Du erreicht, wenn Du die Wirkung von Deinem Cannabisöl direkt spürst. Deine Beschwerden fühlen sich weniger stark an, Du fühlst Dich allgemein entspannter und gelassener.

Es hat sich gezeigt, dass die besten Wirkungen bei langfristiger Anwendung von Cannabis-Öl erzielt werden. Bei CBD scheint es eine umgekehrte Toleranz zu geben, was bedeutet, dass sich der Körper nach einiger Zeit darauf einstellt und man sogar mit weniger CBD auskommt. Dies steht im Gegensatz zu vielen Medikamenten, bei denen immer höhere Mengen notwendig sind, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Wenn Du also unter chronischen Schmerzen oder häufiger Nervosität leidest, integriere das Cannabinoid-Öl in Deinen festen Tagesablauf! CBD kann seine volle Wirkung meist erst im Lauf der Zeit entfalten.

Cannabisöl wird in Löffel getropft

6. Dein CBD-Cannabisöl sicher bei uns kaufen

Da wir die Wirkung von Cannabisöl zu schätzen wissen, bieten wir Dir hochwertige Produkte mit den besten Inhaltsstoffen an. Wir möchten Dir auch an dieser Stelle nochmal ans Herz legen, beim Kauf auf ein Breitspektrum- bzw. Vollspektrum Cannabisöl zu achten. Die Eigenschaften zeichnen sich in der praktischen Anwendung immer wieder aus.

Hinweis: Auch Katzen profitieren von den Wirkweisen eines hochwertigen Cannabisöls. Da sie keine Terpene verstoffwechseln können, musst Du bei ihnen auf ein Monospektrum-Hanföl zurückgreifen.

Unser Wunsch ist es, all unsere Kunden glücklich zu machen. Daher stellen wir Dir das komplette Spektrum der Hanfpflanze zur Verfügung. Sanft extrahiert, damit Du Dich über maximale Bioverfügbarkeit freuen kannst. Wenn Du weitere Fragen hast, erreichst Du unseren freundlichen Support jederzeit.

Befasst sich schon seit vielen Jahren leidenschaftlich mit Gesundheit, Ernährung und natürlichen Heilmethoden und hat 2016 eine Ausbildung zum Masseur absolviert. Seitdem er die Heilkraft von CBD für sich entdeckt hat, lässt ihn das Thema nicht mehr los. So veröffentlicht er nun regelmäßige Artikel über die vielfältigen Wirkungsweisen und Einsatzmöglichkeiten des Cannabinoids.

Unsere Empfehlungen Für Dich

Cannaby CBD Öl 5%
Cannaby CBD Öl 5% Verpackung
Cannaby CBD Öl 5%
Cannaby CBD Öl 5% Verpackung

CBD ÖL 5%

€32,90
Cannaby CBD Öl 10%
Cannaby CBD Öl 10% Verpackung
Cannaby CBD Öl 10%
Cannaby CBD Öl 10% Verpackung

CBD ÖL 10%

€54,90
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%

CBD ÖL 15%

€79,90

Du hast eine Frage zu diesem Thema? Schreibe uns!

Teile diesen Artikel auf Social Media