KOSTENLOSER VERSAND

KAUF AUF RECHNUNG

+49 40 593 6152 7170

FAQ
Frau leidet an Arthrose und legt ihre Hände auf ihr Knie

Warum CBD Öl bei Arthrose und Gelenkschmerzen helfen kann

Das Gesicht vom Cannaby Autor Dominik Martzy

Autor: Dominik Martzy, BA, aktualisiert am 11.05. 2022

Durchschnittliche Lesezeit: 12 Minuten

CBD Öl (auch als Hanföl bezeichnet), ist ein Produkt, das aus Cannabis gewonnen wird und schmerzlindernde sowie entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Dies macht es sehr wertvoll sowohl für die innerliche als auch äußerliche Anwendung bei Arthrose und Gelenkschmerzen. In diesem Blogbeitrag erfährst Du alles über die Wirkungsweise des Cannabinoids und wie es Dir helfen kann, deine Beschwerden zu lindern. Wir gehen auch auf einige der Erfahrungen ein, die Menschen mit CBD-Öl und Hanfsalben für diese Erkrankung gemacht haben und betrachten wissenschaftliche Studien.

1. Wie äußert sich eine Arthrose?

Arthrose (auch Osteoarthrose genannt) ist eine Erkrankung, die die Knochen und Gelenke betrifft. Die Symptome der Arthrose können unterschiedlich sein, aber häufig treten Schmerzen, Steifheit und Schwellungen im betroffenen Bereich auf. Arthrose kann die Ausübung alltäglicher Tätigkeiten wie Gehen oder Treppensteigen erschweren. Viele Betroffene entwickeln aufgrund ihrer Beschwerden auch Depressionen und Angstzustände.

Frau sitzt am Boden und hält ihr schmerzendes Knie

Ursachen

Arthrose entsteht meist durch degenerative Abnutzung der Gelenke. Dabei wird die schützende Knorpelschicht beschädigt, was zu Schmerzen und Entzündungen führt. Die Abnutzung kann durch Faktoren wie Alter, Übergewicht oder Überbeanspruchung verursacht werden. Auch anatomische Fehlstellungen können zu Arthrose führen, indem sie die Gelenke belasten. Ebenso können Gelenkverletzungen, genetische Faktoren und Autoimmunkrankheiten Auslöser sein. Man spricht dann von einer sekundären Arthrose.

2. Herkömmliche Behandlung von Arthrose

Je nach Schweregrad der Arthrose gibt es eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten.
In leichten Fällen können freiverkäufliche Medikamente wie Ibuprofen helfen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Übungen und Physiotherapie tragen ebenfalls dazu bei, die Beweglichkeit und Kraft der Gelenke zu erhalten.

In schwereren Fällen können die Ärzte eine Operation empfehlen, um das geschädigte Gelenk zu reparieren oder zu ersetzen. Oder es werden stärkere Schmerzmittel verschrieben. Diese können allerdings gesundheitsschädliche Nebenwirkungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Magen-Darm-Beschwerden und andere Probleme auslösen.

Wenn Du unter Gelenkbeschwerden zu leiden hast und von starken Schmerzmitteln wegkommen möchtest, können CBD Produkte die optimale Lösung für dich sein. Denn der natürliche Pflanzenstoff weist so gut wie keine Nebenwirkungen auf und hat schon vielen Menschen geholfen, ihre Schmerzmedikamente zu reduzieren oder gar zu ersetzen.

3. Wirkung von CBD bei Gelenkschmerzen und Arthrose

Klar ist, dass auch CBD kein Wundermittel bei Arthrose oder Arthritis ist. Doch das Cannabinoid ist für seine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung bekannt und kann daher helfen, die Beschwerden zu lindern. CBD Öl kann äußerlich auf den Bereich aufgetragen werden, der die Schmerzen verursacht, oder es kann innerlich eingenommen werden.

CBD Öl und eine Pipette

Die Rolle des Endocannabinoid-Systems

Um zu verstehen, wie CBD im Körper wirkt, muss man sich mit dem sogenannten Endocannabinoid-System (ECS) befassen. Das ist ein Netz aus Cannabinoid-Rezeptoren, die Teil des Nervensystems sind und sich im gesamten Körper befinden. Sie regulieren mittels körpereigener Cannabinoide (Endocannabinoide) verschiedene Prozesse im Körper. Dazu gehören zum Beispiel Entzündungen, Schmerzempfinden, Appetit, Stimmung, Gedächtnis, Schlaf und Immunsystem. Mittels externer, pflanzlicher Cannabinoide (Phytocannabinoide) lassen sich diese Vorgänge positiv beeinflussen. CBD interagiert mit dem ECS, indem es sich an die Cannabinoid-Rezeptoren (CB-Rezeptoren) bindet. Auf diese Weise kann es Arthroseschmerzen und Entzündungen in den Gelenken lindern.

4. Wissenschaftliche Studien unter die Lupe genommen - Welche Beweise gibt es für die Wirkung von CBD bei Arthrose?

Die Studienlage in Bezug auf Cannabidiol und Arthrose wird derzeit als eher schwach eingestuft, da groß angelegte klinische Studien am Menschen fehlen. Doch es gibt zahlreiche Tierstudien, die die Wirksamkeit von CBD aufzeigen und detailliert beschreiben. Die Ergebnisse lassen sich zwar nicht immer 1:1 auf den Menschen übertragen, doch sie sind sehr vielversprechend.
Denn nicht nur der Mensch, sondern auch jedes Säugetier besitzt solch ein Endocannabinoid-System. Aus diesem Grund liegt es nahe, dass dieselben Wirkungen auch für den Menschen zu erwarten sind.

Studien an Tieren: CBD lindert Schmerzen und Entzündungen

2017 wurde eine Studie an Ratten durchgeführt, die an der entzündlichen Gelenkerkrankung Osteoarthritis litten. Den Tieren wurde das CBD dabei direkt ins Knie injiziert. Die Resultate zeigten eindrucksvoll, dass die lokale Verabreichung von Cannabidiol eine Abschwächung der Entzündungsreaktion und der Schmerzen bewirkte. Zusätzlich stellten die Wissenschaftler fest, dass eine prophylaktische CBD-Behandlung die spätere Entwicklung von Schmerzen und Nervenschäden in den Gelenken der Ratten verhinderte.

Eine weitere interessante Studie (2020) untersuchte die Wirkung von CBD bei Hunden und Mäusen mit Gelenkschmerzen und Entzündungen. Bei Mäusen, die CBD verabreicht bekamen, war die Konzentration des entzündungsfördernden Stoffs TNF-α um 50% niedriger als bei Mäusen in der Kontrollgruppe, die nicht mit CBD behandelt wurden. Außerdem reduzierte die CBD-Behandlung auch signifikant die Entwicklung von Ödemen.

Bei Hunden mit Arthrose, denen CBD verabreicht wurde, konnte man eine signifikante Verbesserung der Schmerzen und der Lebensqualität feststellen, was sowohl durch die Beurteilung des Besitzers als auch des Tierarztes dokumentiert wurde.

Klinische CBD Studien zur schmerzlindernden Wirkung

Zur schmerzstillenden Wirkung von Cannabinoiden gibt es nicht nur viele Tierstudien, sondern auch klinische Studien an Menschen. Besonders hervorzuheben ist dabei eine Studie von 2009. Hier bekamen 177 Krebspatienten, die unter mäßigen bis starken Schmerzen litten, täglich CBD und THC verabreicht. Das Ergebnis war eindeutig: die Schmerzlinderung war doppelt so hoch wie in der Placebogruppe und in der Gruppe, die ausschließlich THC bekam. Durch die Einnahme von CBD verringerten sich die Schmerzwerte um bis zu 30%. 

Klinische CBD Studien bei Osteoarthritis und psoriatischer Arthritis

Speziell zu CBD und Arthrose bzw. Gelenkschmerzen gibt es bisher nur vereinzelte Studien an Menschen. In einer Studie von 2018 wurde beispielsweise die Wirkung von CBD Gel bei Patienten mit Knieschmerzen aufgrund von Osteoarthritis untersucht. Bei den männlichen Teilnehmern konnte eine klare Verbesserung festgestellt werden. Bei den weiblichen Teilnehmern zeigten sich ebenfalls positive Effekte, allerdings unterschieden sich diese nicht statistisch signifikant von der Placebogruppe.
Bei einer weiteren Studie an 136 Probanden mit Arthrose oder Arthritis, die CBD oral einnahmen, wurden Verbesserungen der Schmerzen festgestellt, doch im Vergleich zur Placebogruppe wiederum nicht signifikant genug.

Zu kritisieren ist allerdings, dass zum einen zu geringe Mengen CBD eingesetzt wurden (nur zwischen 20 und 30mg) und dass in beiden Studien rein synthetisches CBD zum Einsatz kam. Dies ist ein entscheidender Punkt, denn andere Forschungen konnten zeigen, dass natürliches Vollspektrum CBD, also in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen der Hanfpflanze eine viel bessere Wirkung erzielt als reine CBD Isolate.

Eine Studie von 2005 an 58 Probanden mit Arthritis lieferte noch klarere Ergebnisse. Dabei bekamen die Teilnehmer medizinisches Cannabis aus CBD und THC durch das Medikament Sativex verabreicht. Die Behandlung mit den Cannabinoiden führte zu statistisch signifikanten Verbesserungen bei Schmerzen bei Bewegung, Schmerzen in Ruhe und Schlafqualität der Patienten.

Fazit zur Studienlage

Die bisherigen Studien zeigen klar, dass Cannabidiol die Lebensqualität und Beweglichkeit von Arthrosepatienten erhöhen kann. Denn Cannabinoide haben sowohl entzündungshemmende als auch schmerzlindernde Eigenschaften. Für eine bessere Evidenz werden aber noch weitere Forschungsarbeiten benötigt.

5. CBD Öl Erfahrungen bei Arthrose und Gelenkschmerzen

Frau leidet an Arthrose und hält sich ihre Hand

Neben den wissenschaftlichen Erkenntnissen gibt es aber auch eine Vielzahl an Erfahrungen, die Anwender im Internet teilen, wie beispielsweise im Forum, auf Facebook, auf Youtube etc. Im Folgenden möchten wir einige solcher Erfahrungsberichte präsentieren. Sie zeigen gut auf, welches Potenzial Öle und Hanfsalben bei Gelenkschmerzen haben:

"Ich nehme 9% 2 mal täglich 3 Tropfen gegen Gelenkschmerzen. Es wirkt super bis jetzt, brauche kein Schmerzmittel mehr."

Gerhard B.

"Meine Mum hat ganz schlimm Arthrose in allen Gelenken und hat mit 10% CBD Kapseln angefangen und dann mit 15% weitergemacht. Sie muss kein Ibuprofen mehr nehmen. Jedem sollte aber klar sein, dass es ein wenig braucht, so knapp ein Monat."

Michaela K.

"Ich nehme das 5% Hanföl nun seit ca. 14 Tagen morgens und abends 5 Tropfen und seit einer Woche habe ich keine Schmerzen mehr und meine Fußgelenke sind beweglicher geworden, das merke ich beim Treppensteigen sofort."

Anne T.

"Mein Hund hat Arthrose und ich gebe ihm 5%iges CBD Öl, 4 Tropfen pro Tag und man merkt deutliche Verbesserungen. Letztens war das erste Mal wieder ein längerer Spaziergang drin, sonst hat er nach wenigen Metern und verrichten seines Geschäftes keine Lust mehr gehabt und wollte nach Hause. War echt sehr überrascht, wie gut es ihm hilft."

Marius S.

"Ich leide unter chronischen Schmerzen, Fibromyalgie, Polyarthritis und Arthrose in fast allen Gelenken. Ich habe mit 2 Tropfen des 5% Hanföls angefangen und langsam gesteigert. Zusätzlich habe ich Magnesium Vitamin D3 und K2 genommen. Zum Schlafen nehme ich Melatonin. Mittlerweile brauche ich sogar fast keine Schmerzmittel mehr und schlafe auch wieder gut ohne Schlafmittel."

Michi E.

Erfahrungsberichte über CBD Salbe bei Gelenkschmerzen

"Habe Probleme mit dem rechten Knie und hab mich entschlossen, eine CBD Hanfsalbe zu probieren. Ich war erst mega skeptisch, aber dann doch sehr überrascht, wie gut und schnell es hilft."

Sascha H.

"Ich habe für meine Gelenkschmerzen eine CBD Creme benutzt und hab damit sehr positive Erfahrungen gemacht. War sehr angenehm und hat den Schmerz spürbar gelindert."

Irmgard M.

CBD bei Arthrose in den Fingern

Mann hält sich seine schmerzende linke Hand

Besonders belastend sind Arthrosen, die in Finger- und Handgelenken auftreten. Hier kann es sehr schwierig werden, selbst die einfachsten alltäglichen Aufgaben zu erledigen. Interessanterweise tritt eine Arthrose der Finger bei Frauen zehnmal häufiger auf als bei Männern. Grund dafür scheinen vor allem die hormonellen Veränderungen während und nach den Wechseljahren zu sein.

Eine CBD-haltige Creme oder ein Gel kann hier direkt auf die Fingergelenke aufgetragen werden und für lokale Linderung sorgen. Auch hierzu gibt es bereits Erfahrungen von Anwendern:

"Ich habe Arthrose in den Fingergelenken und nehme 10%iges Bio CBD Öl. Weiters trinke ich noch jeden Tag auf nüchternen Magen Ingwerwasser mit 1 TL Kurkuma. Meine Gelenke haben sich so gut erholt. Die Entzündungen sind fast alle weg und ich habe keine Schmerzen. Ich nehm das ganze seit einem Jahr."

Cäcilia S.

Weitere Erfahrungsberichte wie diese findet man zahlreich im Internet. Sie zeigen, dass CBD tatsächlich Linderung bei entzündeten Gelenken schaffen kann. Manchmal kann es allerdings eine Zeit lang dauern, bis sich die volle Wirkung entfaltet.
Auch ist es anfangs notwendig, mit der Dosierung zu experimentieren, bis man seinen "Sweet Spot" gefunden hat und optimal von den Inhaltsstoffen der Hanfpflanze profitiert.

5. Hanfsalbe gegen Gelenkschmerzen - Wirkprinzip und Anwendung

Hanfsalben bzw. CBD Salben und Cremes sind vor allem bei Arthrose und entzündlichen Gelenkschmerzen eine tolle Ergänzung zu den Ölen.

Denn mit einer Salbe hast Du die Möglichkeit, den Schmerz und die Entzündung gezielter zu behandeln, indem es direkt auf den betroffenen Stellen aufgetragen wird. Das Cannabidiol und die vielen weiteren Inhaltsstoffe von hochwertigen Hanfsalben können dann über die Haut einziehen und ihre entzündungshemmende Wirkung lokal entfalten.

Das spannende ist nämlich, dass sich Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems auch direkt unter der Haut befinden. So kann das CBD auf diese Rezeptoren einwirken und Schmerzen und Entzündungen an den Problemherden lindern.

CBD Salbe und Hanfblatt

CBD Gel bei Arthrose

Ein weiteres Produkt zur äußerlichen Anwendung sind CBD Gels. Diese haben zusätzlich den Vorteil, dass sie einen kühlenden Effekt ausüben. Gerade bei Entzündungen wie einer Arthritis ist ein CBD Gel daher sehr wohltuend.

6. CBD Öl gegen Arthrose kaufen - was gibt es zu beachten?

Wenn Du CBD gegen Arthrose oder Arthritis kaufen möchtest, empfehlen wir Dir Produkte, die nicht nur CBD allein, sondern das gesamte Spektrum der Inhaltsstoffe von Cannabis enthalten. Denn man hat herausgefunden, dass CBD erst durch das Zusammenwirken mit den anderen Cannabinoiden und Terpenen seine maximale Wirkung entfalten kann. Dieses Phänomen nennt man Terpen-Entourage-Effekt. All unsere CBD Öle enthalten deshalb das volle Spektrum der Hanfpflanze.

Ein weiterer Punkt sind die unterschiedlichen CBD-Konzentrationen. Je hochprozentiger ein Öl ist, desto mehr CBD ist logischerweise pro Tropfen enthalten. Welches CBD Öl bei Gelenkschmerzen am besten geeignet ist, hängt also auch davon ab, wie hoch Du dosieren möchtest. Beispielsweise sind bei starken Arthroseschmerzen hochprozentige Öle besser geeignet.

Dosierung und Einnahme

Wenn es um die CBD-Dosierung bei Arthrose geht, ist es wichtig, die richtige Menge zu finden, die für dich am besten wirkt. Möglicherweise musst Du damit ein wenig experimentieren, aber im Allgemeinen ist eine höhere Dosierung effektiver. Eine Standarddosis bewegt sich im Bereich zwischen 10 und 100mg CBD pro Tag, kann aber auch weit darüber hinausgehen, wie zum Beispiel bei starken Schmerzen.

Innerlich angewendet wirkt das Öl am schnellsten, wenn es über die Mundschleimhäute aufgenommen wird. Tropfe das Öl also am besten unter die Zunge und behalte es für etwa eine Minute im Mund, bevor Du es herunterschluckst.

Über die Verdauung tritt die Wirkung nach ca. 2 Stunden ein, über die Schleimhäute schon wesentlich früher (nach etwa 15 bis 30 Minuten).

Alle CBD Öle können grundsätzlich auch äußerlich angewandt werden. Wenn Du CBD aber hauptsächlich auf die Haut auftragen möchtest, empfiehlt es sich, eine Hanfsalbe gegen Arthrose zu kaufen, da diese speziell dafür gemacht sind.

Können Nebenwirkungen auftreten?

Der große Vorteil von CBD Produkten ist, dass sie sehr nebenwirkungsarm sind. Auch sehr hohe Mengen Cannabidiol sind absolut harmlos. Allenfalls kann Schläfrigkeit, Mundtrockenheit oder ein niedriger Blutdruck entstehen.

Vorsicht ist allerdings geboten bei gleichzeitiger Einnahme von anderen Medikamenten, denn dann können unter Umständen Wechselwirkungen auftreten. CBD kann die Wirkung anderer Arzneimittel verstärken oder auch abschwächen. Falls Du gerade Medikamente nimmst, ist es ratsam, die Einnahme von CBD Öl mit deinem Arzt zu besprechen.

Cannaby CBD Öl 15% Werbung

JETZT CBD ÖL GEGEN ARTHROSE KAUFEN

  • Vollspektrumöle mit maximaler Wirkung
  • Milder Geschmack
  • Laborgeprüfte Reinheit

7. Fazit - Hilft CBD Öl bei Arthrose?

Viele Studien und Erfahrungen zeigen, dass das Cannabisöl sehr gut als pflanzliches Schmerzmittel bei Arthrose eingesetzt werden kann. Cannabinoide können Entzündungen und Schmerzen bei Menschen mit Osteoarthritis und Gelenkschmerzen verringern.

Von den positiven Wirkungen kannst Du sowohl innerlich als auch äußerlich in Form von Salben, Cremes oder Gels profitieren. Im Idealfall nutzt man beide Anwendungsformen.

Die besten Resultate erzielst Du, wenn Du den Einsatz von CBD mit anderen Behandlungen wie Physiotherapie, gesunde Ernährung und weitere natürliche Mittel kombinierst.

Teile diesen Artikel auf Social Media