KOSTENLOSER VERSAND

KAUF AUF RECHNUNG

TRUSTED SHOPS

FAQ
Eine Frau mit Blasenentzündung sitzt am Bett und hält sich den Bauch mit ihren Händen

4 Gründe, warum CBD Öl gegen Blasenentzündung helfen kann!

Das Gesicht vom Cannaby Autor Dominik Martzy

Autor: Dominik Martzy, BA, aktualisiert am 12.05.2022

Durchschnittliche Lesezeit: 3 Minuten

Eine Blasenentzündung (Zystitis) ist eine sehr unangenehme Sache. Häufiger Harndrang, erschwertes Wasserlassen und Schmerzen in der Blasengegend können bei Betroffenen oft für schlaflose Nächte sorgen. Manchmal kann die Entzündung auch chronisch werden. Doch es gibt viele effektive Behandlungsmöglichkeiten, um den brennenden Schmerz loszuwerden. 

Ein wertvolles pflanzliches Mittel zur Behandlung von Blasenentzündungen ist dabei Cannabidiol (CBD). Denn der Stoff aus der Hanfpflanze hat entzündungshemmende, antibakterielle und schmerzlindernde Eigenschaften. Im Folgenden erfährst Du, wie CBD Öl bei Blasenentzündung wirkt und wie es eingesetzt werden kann.

1. CBD ÖL ERHÖHT WIRKUNG VON ANTIBIOTIKA

Ein wesentlicher Grund, warum der Einsatz von CBD bzw. Hanföl bei Blasenentzündung sinnvoll ist, zeigt eine Studie der Westminster University. Dabei wurde untersucht, welchen Einfluss CBD auf die Wirksamkeit von Antibiotika hat. Man wusste bereits, dass Cannabidiol antibakteriell wirkt, durch die Studie wurde jedoch klarer, auf welche Weise es gegen Bakterien vorgeht.

Eine wesentliche Erkenntnis dieser Studie ist, dass CBD die Freisetzung von Membranvesikeln reduziert. Das sind Bestandteile, die von Bakterien freigesetzt werden und als Fallen für Antibiotika fungieren können. Gleichzeitig erhöhte CBD die Wirksamkeit der Abtötung dieser Bakterien in Kombination mit Antibiotika.
Diese sind bei hartnäckigen Blasenentzündungen oftmals notwendig.

Frau träufelt sich CBD Öl in den Tee

Mit der Einnahme von CBD Öl kannst Du die Wirksamkeit des Antibiotikums erhöhen und gleichzeitig die Antibiotikaresistenz verringern.

Bei leichten Formen von Zystitis könnte vielleicht sogar CBD alleine helfen, die Entzündung verschwinden zu lassen.

2. CBD WIRKT ENTZÜNDUNGSHEMMEND

Die entzündungshemmende Wirkung gehört zu den Haupteigenschaften von CBD. Dies ist durch viele klinische Studien auf beeindruckende Weise immer wieder bestätigt worden, wie z.B. in einer Studie von 2011.

CBD ist in der Lage, beinahe alle Entzündungsbotenstoffe im Körper einzudämmen. Dadurch kann das Cannabinoid gegen jegliche Art von Entzündung eingesetzt werden, wie z.B. Autoimmunreaktionen, virale Infekte, Allergien oder eben auch gegen Blasenentzündungen.

CBD wirkt dabei auf unterschiedlichen Ebenen. Es hemmt beispielsweise Entzündungsbotenstoffe wie TNF-α IFN-γ, NF-kB oder IL-6 und verlangsamt die Aktivierung von T- und B-Immunzellen, die an autoimmunbedingten Entzündungen beteiligt sind.

3. CBD ÖL WIRKT SCHMERZLINDERND

Auch die schmerzlindernde Wirkung zählt zu den wichtigsten Eigenschaften von CBD. Nicht nur die Forschung, sondern auch die vielen Erfahrungsberichte von Anwendern zeigen, dass Cannabidiol jegliche Art von Schmerzen erträglicher macht.

Bei richtiger Einnahme und Dosierung kann der schmerzstillende Effekt schon nach wenigen Minuten eintreten. Ein großer Vorteil von CBD ist auch, dass es als pflanzliches Schmerzmittel so gut wie keine Nebenwirkungen aufweist und daher langfristig eingenommen werden kann.
Mehr dazu in unserem Artikel „CBD Öl gegen Schmerzen – ein Ersatz für Schmerzmittel?“

4. CBD ÖL KANN BEI BLASENSCHWÄCHE (INKONTINENZ) HELFEN

Frau hält ihre Hände vor ihren Unterleib

Eines der belastenden Symptome der Blasenentzündung kann starker, plötzlicher Harndrang sein, wobei sich die Blase unkontrolliert entleert. Dies wird auch als Dranginkontinenz (Reizblase) bezeichnet, was für Betroffene sehr peinlich und belastend ist.

Doch auch hier kann CBD helfen, das Problem in den Griff zu bekommen. Denn klar ist, dass die CB1- und CB2- Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems (ECS) auch mit dem Harnsystem verbunden sind.
Bisherige Studien deuten darauf hin, dass CBD die Kontraktilität der Blase verbessern und die Inkontinenz lindern kann.
Da das ECS Teil des Nervensystems ist, könnte CBD bei Inkontinenz und Harnproblemen helfen, die in erster Linie mit einer Funktionsstörung des Nervensystems zu tun haben.

Cannaby CBD Öl 15% Werbung

Jetzt CBD Öl gegen Blasenentzündung kaufen

  • Vollspektrumöle mit maximaler Wirkung
  • Milder Geschmack
  • Laborgeprüfte Reinheit

5. CBD ÖL FÜR HUNDE UND KATZEN MIT BLASENENTZÜNDUNG

CBD lässt sich auch sehr gut bei Tieren anwenden, denn jedes Säugetier besitzt ebenso wie der Mensch ein sogenanntes Endocannabinoid-System. Über dessen Rezeptoren kann Cannabidiol die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung entfalten.

Bei Tieren ist allerdings darauf zu achten, möglichst THC-freies CBD-Öl zu verwenden. Zusätzliche Vorsicht ist bei Katzen geboten. Denn sie vertragen keine Terpene und brauchen ein spezielles Tier Hanföl ohne Terpene.

Ein kleiner Hund bekommt CBD Öl

6. CBD ÖL GEGEN BLASENENTZÜNDUNG – FAZIT

Für die Wirkung von CBD bei Blasenentzündung gibt es zwar noch keine Studien, die sich explizit damit befasst haben, doch aufgrund der bisher erforschten Wirkungsweisen ist klar, dass CBD bei Zystitis sehr gut unterstützend eingesetzt werden kann.

Es wirkt antibakteriell, stärkt das Immunsystem, erhöht die Wirksamkeit der Antibiotika und lindert Schmerzen und Entzündungen. Außerdem hat CBD eine beruhigende, entspannende Wirkung auf die Psyche, was stressbedingten Faktoren bei Blasenentzündung entgegenwirkt.

Teile diesen Artikel auf Social Media