KOSTENLOSER VERSAND

KAUF AUF RECHNUNG

+49 40 593 615 270

FAQ

Veröffentlicht am 12.05.2022

Wie CBD Öl bei Tinnitus (Ohrensausen)
 helfen kann

Das Gesicht vom Cannaby Autor Dominik Martzy

Dominik Martzy

Frau leidet an Magersucht und sitzt alleine im Bett

Ein lästiges Piepsen im Ohr? Ein Pfeifen oder gar Ohrensausen? All das lässt sich unter dem Oberbegriff Tinnitus zusammenfassen. Meist bleibt das nervige Störgeräusch nicht lange und ist nach kürzester Zeit verschwunden, doch ein chronischer Tinnitus geht mit dauerhaften Geräuschen einher. Es zeichnet sich die Vermutung ab, dass CBD gegen Ohrengeräusche helfen könnte. Was das bedeutet und wie das möglich ist, schauen wir uns genauer an. 

1. Was ist ein Tinnitus genau?

Das Wort „Tinnitus“ ist ursprünglich von lateinischer Herkunft und steht für das nervige Wort „Klingeln“. Damit beschreibt es sehr gut das, was Patienten wahrnehmen, wobei Klingeln nicht das einzige Geräusch sein muss. Brummen, Klicken, Klopfen, Pfeifen, Summen, Rauschen – die Facetten von Tinnitus sind sehr vielfältig und können variieren. Die Geräusche entstehen im Betroffenen selbst und können von außen nicht wahrgenommen werden. Die emotionale Belastung ist für viele Betroffene sehr hoch, zumal die Ursache nur selten aufgeklärt werden kann. 

Verschiedene Formen des Tinnitus 

Es gibt nicht „den einen“ Tinnitus, sondern sehr viele verschiedene Formen. Zunächst einmal müssen wir zwischen einem objektiven und einem subjektiven Tinnitus unterscheiden. Der objektive Tinnitus ist messbar und kann für dritte Personen hörbar gemacht werden. Hier ist also tatsächlich ein Geräusch vorhanden! Die Ursachen können vielfältig sein, von Strömungsgeräuschen des Bluts bis zu hörbaren Muskelzuckungen ist hier vieles möglich. 

Der subjektive Tinnitus hingegen kann nicht als Schallquelle nach außen geleitet werden und ist nur vom Betroffenen selbst hörbar. Ausgelöst werden kann er durch verschiedene Ursachen, wie beispielsweise Schwerhörigkeit, Ohrenschmalz, Knalltraumata, Hörstürze, Innenohrentzündungen oder Trommelfellperformationen. Auch viele externe Erkrankungen wie Hormonstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Bluthochdruck können einen Tinnitus zur Folge haben. 

Welche Symptome kann Tinnitus verursachen?

Die Symptome von Ohrensausen sind sehr unterschiedlich, im Fokus stehen allerdings die Ohrgeräusche. In fast allen Fällen sind die Geräusche nur für den Betroffenen hörbar, der subjektive Tinnitus tritt häufiger auf. Abhängig von der empfundenen Belastung wird der Tinnitus in vier Schweregrade eingestuft: 

Grad 1: Gute Kompensation und wenig Beeinträchtigung des Betroffenen.
Grad 2: Weitgehende Kompensation, in Stille und bei Stress wird der Tinnitus aber als lästig empfunden.
Grad 3: Berufs- und Privatleben leiden unter dem Tinnitus des Patienten, er empfindet Schwierigkeiten beim Einschlafen, bei der Konzentration und leidet unter Hilflosigkeit.
Grad 4: Der Tinnitus beeinträchtigt den Betroffenen so stark, dass seine Lebensqualität darunter leidet. Viele Patienten leiden zusätzlich an Depressionen, sozialen Phobien und massiven Schlafstörungen. 

Frau leidet an Schlafstörung und liegt im Bett

JETZT CBD ÖL KAUFEN

  • Premium Vollspektrum Öle
  • Milder Geschmack
  • CBD Gehalt: 5%, 10%, 15%

2. Wie CBD deinen Tinnitus verbessern kann

Dass CBD Tinnitus verbessern kann ist eine wertvolle Annahme, die dir als Betroffenem weiterhelfen kann. Dabei ist aber auch zu bedenken, dass CBD kein Allheilmittel ist und lediglich unterstützend angewendet werden kann. Es ist denkbar, dass CBD bei Tinnitus einen wichtigen Beitrag im Rahmen der komplexen Therapie leisten kann. Die Wirksamkeit lässt sich nicht nur auf eine Weise erklären, sondern bei Betrachtung des Gesamtbildes am einfachsten erläutern. 

CBD Öl gegen Tinnitus bei Entzündungskrankheiten 

Ob eine Mittelohrentzündung oder eine Otitis Externa – Entzündungserkrankungen sind häufig der Auslöser für einen akuten Tinnitus. Wird dieser nicht behandelt, kann es zur Chronifizierung kommen. Hier könnten CBD Tropfen gegen Tinnitus hilfreich sein, da Cannabidiol nachweislich entzündungshemmende Eigenschaften mitbringt.

Wenn die Entzündungserkrankung ausgeheilt ist, verschwindet ein akuter Tinnitus in den allermeisten Fällen von selbst, ohne dass Folgebeschwerden zu registrieren sind. Die CBD Öl Wirkung bei Tinnitus bezieht sich also nicht nur auf die Symptomatik des Ohrensausens, sondern kann unter Umständen auch auf die Auslöser der Beschwerden einen positiven Einfluss haben. 

CBD Öl

Bei Angststörungen und Depressionen 

Auch wenn CBD Ohrensausen nicht direkt lindern kann, ist es möglich, die Begleiterscheinungen des Tinnitus zu mildern. Die Erfahrungen mit CBD Öl gegen Tinnitus haben gezeigt, dass vor allem bei begleitenden Angststörungen und Stressattacken eine weitreichende Wirksamkeit möglich ist. Experten gehen sogar so weit, dass sie in Angst und Stress einen möglichen Auslöser für den Tinnitus sehen. Es ist also durchaus denkbar, dass bei Tinnitus Tropfen aus CBD-Öl einen positiven Einfluss auf den Auslöser haben können. 

Wenn Du als Betroffener mit einem dauerhaften Geräusch im Ohr leben musst, gerätst Du automatisch unter Stress. Wenn dieser Stress nun aber dafür sorgt, dass der Tinnitus im Ohr verstärkt wird, entsteht ein Teufelskreislauf. Und somit zeigt sich anhand dieses Kreislaufs, welchen Einfluss CBD Öl auf Ohrgeräusche haben kann. Weniger Stress bedeutet weniger Ohrgeräusche und Forschende sind heute schon überzeugt davon, dass CBD den Stresspegel normalisieren kann. 

CBD kann über das Endocannabinoid-System einen Einfluss darauf nehmen, wie gut dein Entspannungspegel ist. Werden Ängste und Sorgen reduziert, kann sich dadurch dein Tinnitus reduzieren. Das Endocannabinoid-System hat einen erheblichen Einfluss darauf, wie du dich fühlst und welche Botenstoffe dein Lebensgefühl beeinflussen. Produziert dein Körper vor allem Cortisol, fühlst du dich unter Dauerstress. Werden Dopamin und Serotonin produziert, fühlst du dich entspannter und deine Ohrengeräusche könnten abnehmen. 

Schlafstörungen bei Tinnitus mit CBD mildern 

Die CBD Öl Erfahrungen bei Tinnitus fallen auch hinsichtlich potenzieller Schlafstörungen positiv aus. Um Stress zu vermeiden ist es wichtig, dass der Mensch ausreichend schläft. Wenn du abends hingegen wegen deiner Ohrengeräusche nicht einschlafen kannst, erhöht das deinen Stresspegel. Dauerhafter Schlafmangel ist einer der wichtigsten Triggerfaktoren für Tinnitus, ein weiterer Teufelskreislauf, der dich negativ beeinflussen kann. 

Im CBD Tinnitus Forum berichten viele Betroffene darüber, dass sie abends vor dem Einschlafen CBD einnehmen und so schneller und besser schlafen können. Das nächtliche Aufwachen kann verhindert werden, so dass der Körper in der Tiefschlafphase bessere Erholung findet. 

3. cbd öl gegen tinnitus erfahrungen

Auch wenn Cannabidiol den Tinnitus nur selten vollständig verschwinden lassen kann, berichten viele Anwender davon, dass das Öl ihre Lebensqualität verbessert hat und das Ohrenpfeifen immerhin verringern konnte. Im Folgenden einige reale Erfahrungsberichte von Anwendern.  

(Quelle: Facebook Austauschgruppe CBD-Öl, CBG-Öl und Hanföl - Erfahrungen)

JETZT CBD ÖL KAUFEN

  • Premium Vollspektrum Öle
  • Milder Geschmack
  • CBD Gehalt: 5%, 10%, 15%

4. CBD Öl Dosierung bei Tinnitus

Welches CBD Öl bei Tinnitus? Hilft CBD Öl bei Tinnitus? Wie wird es dosiert? Viele Fragen, die sich betroffene Personen immer wieder stellen. Die Dosierung von CBD Öl bei Tinnitus kann nicht pauschal für dich angegeben werden, denn jeder Betroffene muss seine Wohlfühldosis selbst bestimmen. 

Dabei kannst Du dich an einem typischen CBD-Einnahmeschema orientieren. Bei der Anwendung von CBD bei Tinnitus steigst Du mit niedriger Dosierung ein, zum Beispiel mit zweimal täglich drei Tropfen eines 5%-igen CBD-Öls. Du nimmst diese Dosierung 3 – 4 Tage ein und schaust, ob sich etwas verändert. Anschließend kannst Du 1 – 2 weitere Tropfen hinzugeben und wieder 3 – 4 Tage abwarten. 
Zur besseren Orientierung sei gesagt, dass eine übliche Tagesdosis bei den meisten Menschen zwischen 10 und 100mg CBD liegt.

Wenn Du merkst, dass die Beschwerden sich verbessern, Du besser schlafen kannst oder weniger unter Stress stehst, hast Du deine ideale Dosierung gefunden und kannst dort stehen bleiben. Auch wenn Du gern möchtest, dass deine Beschwerden schnell weggehen, solltest Du immer langsam dosieren, damit sich dein Körper an den neuen Wirkstoff gewöhnen kann. 

Wenn Du kein klassisches CBD Öl magst, kannst Du auch mit einem Hanftee gegen Tinnitus vorgehen oder Du genießt leckere CBD Gummis um dem Tinnitus den Garaus zu machen bzw. die Symptome zu verbessern. 

CBD Öl wird in Löffel getropft

5. Können Nebenwirkungen auftreten?

Die Meldungen bezüglich potenzieller Nebenwirkungen sind äußerst gering, auch die WHO hat CBD als einen ungefährlichen Wirkstoff eingestuft. Dosierst du aber zu Beginn sehr hoch oder reagierst generell sehr sensibel, kann es leichte Nebenwirkungen bei der Einnahme geben. Hast du zu hoch dosierst verschwinden diese wieder, sobald du das oben erläuterte Eindosierungsschema verwendest. Zu den sehr selten möglichen Nebenwirkungen gehören: 

  • Bauchschmerzen oder veränderte Verdauung
  • Müdigkeit
  • Trockener Mund 

Die Mehrheit aller Erfahrungsberichte zeigt aber, dass CBD keine Nebenwirkungen, sondern ausschließlich positive Wirkungen zeigt. 

6. Kann auch THC bei Ohrgeräuschen helfen?

Viele Betroffene stellen sich die Frage, ob Cannabis gegen Tinnitus helfen könnte. Es gibt zurzeit keine validierbaren Studien diesbezüglich, doch die Tinnitus Erfahrungsberichte einiger Nutzer scheinen darauf hinzudeuten. Der Nachteil verglichen mit CBD ist, dass THC bei der Behandlung von Tinnitus für eine Beeinträchtigung der Aufmerksamkeit sorgt. Es ist also in Frage zu stellen, ob die Betroffenen eher von einer THC- oder CBD-Behandlung profitieren können. Letztere hat keinen psychogenen Effekt und macht weiterhin das Führen von Maschinen und das Autofahren möglich. 

Medizinisch gesehen ist die potenzielle Wirksamkeit von Cannabis bei Tinnitus nicht anders zu bewerten als bei CBD. Die Wirkung ist vor allem auf die auslösenden Faktoren entscheidend. Auch THC gilt als stressmindernd und entzündungshemmend, was wiederum auf die Triggerfaktoren von Tinnitus Einfluss nehmen könnte. 

7. CBD gegen Tinnitus – Fazit

Es gibt bislang keine Therapie, die Ohrgeräusche wieder verschwinden lassen. Auch CBD ist kein lang ersehntes Wundermittel und kann einen vorhandenen Tinnitus nicht wegzaubern. Möglich ist aber die Einflussnahme auf die auslösenden Faktoren und zusätzlich die Linderung der vom Tinnitus ausgelösten Beschwerden. Ängste, Depressionen, Schlafstörungen, Entzündungserkrankungen im Ohr – auf all diese Faktoren könnte CBD Einfluss nehmen. Wichtig ist für Betroffene aber, dass sie die Anwendung mit ihrem Arzt besprechen und eine bereits durchgeführte Therapie oder die Einnahme von durchblutungsfördernden Medikamenten nicht einfach abbrechen. 

UNSERE EMPFEHLUNGEN
FÜR DICH

Cannaby CBD Öl 5 Prozent
Cannaby CBD Öl 5 Prozent inkl. Verpackung
Cannaby CBD Öl 5 Prozent
Cannaby CBD Öl 5 Prozent inkl. Verpackung

CBD ÖL 5%

€32,90
Cannaby CBD Öl 10 Prozent
Cannaby CBD Öl 10 Prozent inkl. Verpackung
Cannaby CBD Öl 10 Prozent
Cannaby CBD Öl 10 Prozent inkl. Verpackung

CBD ÖL 10%

€54,90
Cannaby CBD Öl 15 Prozent
Cannaby CBD Öl 15 Prozent inkl. Verpackung
Cannaby CBD Öl 15 Prozent
Cannaby CBD Öl 15 Prozent inkl. Verpackung

CBD ÖL 15%

€79,90

Du hast eine Frage zu diesem Thema? Schreibe uns!

Teile diesen Artikel auf Social Media