30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kauf auf Rechnung

Versandkostenfrei ab 29€

FAQ

Augeninnendruck senken mit Hanf - Kann CBD Glaukom-Patienten helfen? 

Veröffentlicht am 07.04.2023

6 MIN. LESEZEIT

Zuletzt aktualisiert am 07.12.2023

Das Glaukom ist vielen Menschen besser unter der Bezeichnung "grüner Star" bekannt. Es handelt sich um eine Erkrankung, die mit erhöhtem Augeninnendruck einhergeht. Erfahrene Fans von CBD Öl wissen längst, dass viele Krankheitsbilder durch Cannabidiol gelindert werden können. Da ist es nur zu verständlich, dass Patienten auch bei der Behandlung von Glaukom Hoffnung auf das Naturprodukt setzen. Aber könnten Betroffene hiervon profitieren? Und was ist eigentlich ein Glaukom? Fragen, auf die wir jetzt genauer eingehen werden. 

1. Das Glaukom - das steckt hinter der Krankheit

Grüner Star ist keine genau definierte Erkrankung, sondern eine Überbezeichnung für verschiedene Augenkrankheiten, die negativen Einfluss auf die Netzhaut und den Sehnerv haben. Glaukom ist weltweit die häufigste Ursache für Erblindung, sobald die Beschwerden auftreten, ist die Krankheit oft schon weit fortgeschritten. 

Obwohl Glaukom als eine Erkrankung des Alters gilt (ab dem 75. Lebensjahr erkranken deutlich mehr Menschen), können auch junge Menschen betroffen sein. Dabei gilt es, zwischen verschiedenen Glaukom-Arten zu unterscheiden:

Das Engwinkelglaukom

Bei dieser Form leiden Patienten unter einer Abflachung der vorderen Augenkammer. Das führt dazu, dass der Kammerwinkel verengt ist, sodass ein Abfluss des Kammerwassers erschwert wird. Infolgedessen kommt es zu einer Steigerung des Augeninnendrucks, der das Sehvermögen beeinträchtigt und unbehandelt zu einem Sehverlust führen kann. 

Beim Engwinkelglaukom kann es zu sogenannten Glaukomanfällen kommen. Hier steigt der Augeninnendruck innerhalb weniger Stunden so rapide an, dass in Folge des Symptome dauerhafte Schäden an der Netzhaut und dem Sehnerv entstehen können. Betroffene können innerhalb kürzester Zeit erblinden, wenn der Druck nicht sofort gesenkt wird. 

Glaukom Nahaufnahme

Das Offenwinkelglaukom

Diese Glaukom-Form ist die häufigste Variante und äußert sich in einer chronischen Abflussstörung im Bereich des Kammerwinkels. Betroffen sind immer beide Augen, die Steigerung des Augeninnendrucks ist chronisch. Das Tückische an diesem Glaukom ist, dass die Symptome oft erst auftreten, wenn die Augen bereits nachhaltig geschädigt sind. Es droht immer ein Verlust des Augenlichts oder zumindest eine starke Sehbehinderung, durch den dauerhaft erhöhten Druck.

Das Normaldruckglaukom

Seltener tritt diese Sonderform des grünen Stars auf. Hier leiden Betroffene nicht unter erhöhtem Augeninnendruck, aber an den klassischen Symptomen des Glaukoms. Ursächlich verantwortlich ist eine Durchblutungsstörung im Auge. Es gilt als bewiesen, dass vor allem weibliche Patienten mit sehr schlanker Statue und einer Neigung zu Migräne betroffen sind. 

2. Symptome bei Glaukom - so zeigt sich die Augenkrankheit

Bei der Symptomatik muss zwischen akutem und chronischem Glaukom unterschieden werden. In beiden Fällen tritt die Symptomatik oft erst dann auf, wenn der Augeninnendruck bereits einen nachhaltigen Schaden hinterlassen hat.

Chronische Glaukom Erkrankungen - Symptome

Das chronisch voranschreitende Offen- oder Engwinkelglaukom bleibt über lange Zeit symptomlos. Schreitet die Erkrankung fort, registrieren Glaukom Patienten vermehrt Gesichtsfeldausfälle. Zentral ist ein blinder Fleck zu registrieren, der sich im Bereich des Sehnervens befindet. Im fortgeschrittenen Stadium sehen die Betroffenen wie durch eine Art Röhre, Mediziner sprechen von einem Tunnelblick. Zusätzliche Symptome sind:

  • Gerötete Augen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Kopfschmerzen
  • Druckgefühl auf den Augen

Dass Cannadibiol (CBD) den Blutdruck senken kann, belegt auch eine Studie der Universität Nottingham. Hierbei wurde einem Teil der Probanden 600mg CBD verabreicht, während die Kontrollgruppe lediglich ein Plazebo erhielt. Das Ergebnis zeigte klar, dass der Blutdruck nach Einnahme von CBD wesentlich niedriger war, und das sowohl in Ruhe- als auch in Stressphasen.

Der akute Glaukom-Anfall - Symptome

Kommt es zu einem akuten Engwinkelglaukom, steigen die Beschwerden innerhalb kürzester Zeit rapide an. Wichtig zu wissen: Diese Form des Glaukoms ist ein medizinischer Notfall und rechtfertigt den sofortigen Besuch im Krankenhaus! Folgende Symptome treten auf:

  • Verlust der Sehschärfe (akut)
  • Übelkeit, Schwindel, Erbrechen
  • Pupillen reagieren nur noch Schwach auf Licht
  • Durch den hohen Augeninnendruck kommt es zu starken Druckschmerzen
  • Verhärteter Augapfel
  • Rötungen der Augen
  • Bunt wirkende Lichtkreise erscheinen beim Blick auf Lichtquellen

3. Ursachenforschung: Wie kommt es zu grünem Star?

Beim primär auftretenden Glaukom, tappen Mediziner im Dunkeln. Bei diesen Personen ist es nicht möglich zu klären, wie es zum grünen Star kam. Das sekundäre Glaukom hingegen entsteht oft auf Basis von anderen Krankheiten und wird durch Risikofaktoren wie Rauchen gefördert.

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems stehen in enger Verbindung zur Entwicklung eines Glaukoms. So beispielsweise erhöhter oder reduzierter Blutdruck, Plaques und Ablagerungen. Auch chronisch erhöhte Cholesterinwerte und ein vorliegender Diabetes Mellitus gehören zu den Auslösern des Glaukoms.

Eine Reihe von Risikofaktoren deuten darauf hin, dass Betroffene im Lauf ihres Lebens an grünem Star erkranken könnten! Dazu gehören unter anderem:

  • Glaukom-Fälle in der Familie
  • Langjährige Behandlung mit Kortikosteroiden
  • Durchgemachte Entzündungen des Auges
  • Starke Fehlsichtigkeit mit Veränderung der Augenkammer
  • Neigung zu Migräne und Tinnitus

4. Glaukom-Behandlung - darauf setzt die Medizin

Alle, unter dem Sammelbegriff grüner Star, zusammengefassten Augenerkrankungen bedürfen dringlicher Behandlung. Vor allem die Bekämpfung des erhöhten Augeninnendrucks steht dabei im Vordergrund. Tritt das Glaukom als sekundäre Erkrankung auf, ist in diesem Fall zusätzlich die Ursachenbehandlung wichtig. Es gibt drei Gruppierungen von Behandlungsmöglichkeiten, die Du nachfolgenden kennenlernst. 

Primäre Reduktion des Augeninnendrucks

Die Konzentration bei der Behandlung liegt auf der Reduktion des Augeninnendrucks. Nur so können die Netzhautzellen und Sehnerven wieder optimal durchblutet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt die Medizin einerseits auf medikamentöse Therapien, andererseits aber auch auf Operationen. Welche Behandlungsmethode zum Einsatz kommt, hängt von individuellen Informationen des Patienten ab. 

Verschiedene Medikamente für Glaukom-Patienten

Nicht jedes Glaukom spricht ausreichend auf Medikamente an, das Offenwinkelglaukom kann hiervon aber gut profitieren. Das wichtigste Medikament sind zentral wirkende Augentropfen, die den Augeninnendruck senken und zum besseren Abfluss des Kammerwassers beitragen. Darüber hinaus werden andere Medikamente wie Betablocker (Blutdrucksenker), Parasympathomimetika (spezielle Augentropfen) und Sympathomimetika (Tabletten) eingesetzt. 

Operation bei vorliegendem Glaukom

Erreichen die Medikamente nicht die gewünschte Wirkung, ist als Alternative oder Ergänzung eine Operation möglich. Dabei gibt es verschiedene Verfahren. Im Zuge einer Trabekelektomie wird das Kammerwasser über ein Drainage-System aus der Augenkammer geleitet und sickert über die Bindehaut nach außen. 

Bei einer Iridotomie eröffnet der Chirurg die Iris mit einem minimalinvasiven Schnitt und leitet so das Kammerwasser aus dem Auge ab. Dieses Verfahren wird vor allem dann eingesetzt, wenn ein Glaukom-Anfall zu einer schnellen Einschränkung von Gesichtsfeld und Sehfähigkeit führt. 

5. CBD Öl und Glaukom - mögliche Wirkungen

Einige Augenärzte sind der Ansicht, dass die Cannabispflanze Personen mit Glaukom helfen kann. Dabei wird Cannabidiol eingesetzt, aber auch medizinisches Cannabis, um eine mögliche Wirkung zu erzielen. In einer ersten Studie wurde von einer Reduktion des Augendrucks bei Verwendung von THC gesprochen. Unter der Einnahme von CBD hingegen erhöhte sich der Augendruck sogar leicht.

Solche Erkenntnisse führen dazu, dass selbst Forscher keinen einheitlichen Konsens finden. Es gibt Studien, die Cannabidiol eine Erhöhung des Augeninnendrucks nachsagen. Dann wiederum gab es Erkenntnisse, die einen positiven Einfluss von THC (nicht CBD) auf das Glaukom zeigten. 

Praktisch bedeutet das: Wir wissen nicht viel über die Wirkung von CBD auf Glaukom, da es unterschiedliche Erkenntnisse gibt. Was wir aber wissen ist, dass viel auslösende Erkrankungen gern mit CBD behandelt werden. So gilt das Cannabidiol als Hilfe bei erhöhtem Blutdruck und soll dabei helfen können, das Herz-Kreislauf-System zu stärken. 

Weiterhin entstehen Glaukome durch das Absterben diverser Nervenfasern im Auge. Da CBD mit dem Endocannabinoid-System des Körpers interagiert ist es möglich, diesen Prozess aufzuhalten. CBD stimuliert die körpereigenen Rezeptoren und sorgt so dafür, dass bestimmte Botenstoffe ausgesendet werden. Diese wiederum tragen dazu bei, dass Nervenzellen erneuert und repariert werden. Es deutet vieles darauf hin, dass CBD diesen Prozess bei Glaukom-Patienten unterstützen kann und so sogar eine vorbeugende Wirkung denkbar ist.

Interessant zu wissen: Es geht bei der Anwendung von CBD nicht rein um die Wirkung auf das Glaukom! Auch die möglichen Folgeerkrankungen (Depressionen, Angststörungen, innere Unruhe) könnten positiv auf CBD ansprechen. Hier ist die Forschung bereits sehr viel weiter und es gibt mehrere Studien, die die Wirksamkeit von Cannabinoiden auf die Psyche belegen.

CBD Öl und eine Pipette mit CBD Öl

6. Eine Vielzahl von Meinungen - hilft CBD bei Glaukom oder ist es gefährlich?

Eine Gruppe von Medizinern rät von Cannabidiol bei Glaukom-Patienten ab. Aber woran liegt diese Ablehnung? In einer Studie zeigte sich, dass eine einmalige CBD-Dosis von 40 mg zu einer (leichten) Erhöhung des Augeninnendrucks führte. Nun müssen wir einen Blick darauf werfen, wie viel CBD in der Regel eingenommen wird. Einmal-Dosierungen liegen weit unter diesem Wert, sodass der Augendruckanstieg womöglich vernachlässigbar ist!

Warnhinweis: Wenn Du CBD bei Glaukom ausprobierst, setze immer auf niedrige Dosierungen. Spürst Du, dass dein Augeninnendruck steigt, setze die Behandlung sofort ab. Außerdem ist es ratsam, vor der Nutzung mit deinem Augenarzt zu sprechen, da jeder Fall individuell ist. Es ist nicht auszuschließen, dass Extrakte der Cannabispflanze über das Endocannabinoid-System einen positiven Einfluss auf den Verlauf haben. Du solltest aber auf Nummer Sicher gehen und vorab deinen Arzt informieren! 

CBD ÖL FÜR MEHR WOHLBEFINDEN UND LEBENSQUALITÄT

  • Maximale Wirkung
  • Biologischer Hanfanbau
  • Jetzt 30 Tage risikofrei testen!

Noch weitere Studien nötig - mehr Wissen über die Wirkung von CBD auf den Augeninnendruck

Wenn Forscher diskutieren, ist das ein wichtiger Grund, weitere Studien durchzuführen. Womöglich kann CBD bei Glaukom nicht als Behandlungsansatz genutzt werden, dafür aber präventiv. Hier denken wir noch einmal an den Einfluss auf die Regeneration von Nervenzellen. Wenn es über das Endocannabinoid-System möglich ist, einer Denervierung vorzubeugen, ließe sich damit womöglich mit CBD einer Glaukom-Erkrankung vorgreifen. 

Bis aber endgültig geklärt ist, ob CBD bei Glaukom tatsächlich den Augendruck erhöht, wird noch viel Zeit vergehen. Ärzte setzen bei Glaukom Erkrankungen recht häufig auf medizinisches Cannabis oder empfehlen CBD. Sprich mit deinem Behandler darüber, wenn Du interessiert an einem Feldversuch bist. 

7. CBD bei Glaukom - welche Nebenwirkungen sind möglich?

Möchtest Du Hanf in Form von CBD zur Behandlung des Auges verwenden, musst Du die möglichen Risiken kennen. Reagierst Du sensibel, steigt womöglich der Augeninnendruck, was negativ auf die Erkrankung wirkt. Daher ist es wichtig, zunächst mit winzigen Dosen einzusteigen und die Auswirkungen auf dein Auge genau zu beobachten. So reduzierst Du die Gefahr von Nebenwirkungen, die direkt den Augeninnendruck bzw. dein Auge betreffen. 

Allgemein gilt CBD-Öl als gut verträglich und hat nur wenige Nebenwirkungen. Kommt es zu unterwünschten Beschwerden, liegt das meist an einer zu hohen Dosierung. Allgemein ist bei Cannabinoiden wie CBD mit folgenden Nebenwirkungen (sehr selten) zu rechnen:

  • Mundtrockenheit bei Anwendung von einem CBD-Öl
  • Leichter Schwindel, bei höheren CBD-Dosen
  • Magen-Darm-Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen
  • Müdigkeit, vor allem wenn Du CBD noch nie eingenommen hast

8. Augeninnendruck senken - was Du selbst tun kannst 

Chemische Formel von CBD

Medikamente sind ein Ansatz zur Reduktion des Augendrucks. Womöglich könnte sogar CBD bei Glaukom eine Option für dich sein. Es gibt aber noch viele weitere Dinge, die du selbst zur Behandlung von Augenerkrankungen tun kannst. Dabei geht es auch darum, den Augendruck auf natürliche Weise zu senken. Hier ein paar wertvolle Tipps, wie du Glaukom Erkrankungen mit deinem Lifestyle verbessern kannst:

Ernährung: Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle! Steigt dein Insulinspiegel an, erhöht sich auch der Augeninnendruck. Eine kohlenhydrat- und zuckerarme Kost hilft dir dabei, deinen Blutzuckerspiegel auf einem ausgeglichenen Niveau zu halten und damit eine Überproduktion von Insulin zu verhindern. Setze auf Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Antioxidantien, denn die fördern die Augengesundheit nachweislich.

Flüssigkeit: Achte darauf, immer genug zu trinken. Dabei sollte es sich um Getränke wie Wasser oder Tee handeln, gesüßte Limonaden sind nicht empfehlenswert. Sport: Ausdauersportarten reduzieren ebenso wie eine gesunde Ernährung den Insulinspiegel. So kannst du mit 30 Minuten Sport (4 x pro Woche) bereits eine Menge für deinen Augeninnendruck machen. Bewegung fördert die Durchblutung und sorgt so für eine bessere Sauerstoffversorgung. Verzichte allerdings auf extrem anstrengenden Kraftsport, da hier der Druck innerhalb des Auges sogar erhöht werden kann.

9. Fazit - Augeninnendruck senken mit Hanf gegen Glaukom?

Wie Du siehst, wird über den Einfluss von CBD und Cannabis auf den Augeninnendruck heftig diskutiert. Dabei ist CBD die deutlich relevantere Therapieoption, da Cannabis nach wie vor verboten ist und nur wenige Ärzte medizinisches Hanf verordnen.

Es wird noch einige Jahre dauern, bis belastbare Studien zu finden sind. Erfahrungsberichte einiger Glaukom-Patienten berichten davon, dass CBD Öl einen positiven Einfluss bei der Behandlung zugrundeliegender Erkrankungen haben kann.

Ein Feldversuch sollte immer unter Kontrolle von Augeninnendruck und allgemeiner Symptomatik erfolgen. Zur Sicherheit raten wir dir, deinen Augenarzt über den Einsatz von Cannabinoiden zu informieren! Es ist davon auszugehen, dass in den nächsten Jahre mehr Erkenntnisse vorliegen, ob und wie Cannabinoide wie THC und CBD bei Glaukom helfen können. Bis dahin heißt es: Nutzen und Risiken gegeneinander abwägen.

Befasst sich schon seit vielen Jahren leidenschaftlich mit Gesundheit, Ernährung und natürlichen Heilmethoden und hat 2016 eine Ausbildung zum Masseur absolviert. Seitdem er die Heilkraft von CBD für sich entdeckt hat, lässt ihn das Thema nicht mehr los. So veröffentlicht er nun regelmäßige Artikel über die vielfältigen Wirkungsweisen und Einsatzmöglichkeiten des Cannabinoids.

Unsere Empfehlungen Für Dich

CANNABY CBD Öl 5% Karton
CANNABY CBD Öl 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CANNABY CBD Öl 5% Karton
CANNABY CBD Öl 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%

CBD ÖL 5%

€27,90
CANNABY CBD Öl 10% Karton
CANNABY CBD Öl 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CANNABY CBD Öl 10% Karton
CANNABY CBD Öl 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%

CBD ÖL 10%

€54,90
CANNABY CBD Öl 15% Karton
CANNABY CBD Öl 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CANNABY CBD Öl 15% Karton
CANNABY CBD Öl 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%

CBD ÖL 15%

€69,90

Du hast eine Frage zu diesem Thema? Schreibe uns!

Teile diesen Artikel auf Social Media