30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kauf auf Rechnung

Versandkostenfrei ab 29€

FAQ

Wie Du den Blutdruck deiner Katze natürlich senken kannst

Veröffentlicht am 09.10. 2023

10 MIN. LESEZEIT

Zuletzt aktualisiert am 13.02. 2024

Bluthochdruck, medizinisch als Hypertonie bezeichnet, ist nicht nur ein menschliches Problem – auch unsere geliebten Katzen können davon betroffen sein. Ein erhöhter Blutdruck kann bei Katzen zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen führen, von Herz- und Nierenkrankheiten bis hin zu Sehstörungen. Die gute Nachricht? Es gibt natürliche Ansätze, um den Blutdruck deiner Katze zu regulieren und ihre Gesundheit zu fördern. In diesem Artikel werden wir uns damit beschäftigen, welche Anzeichen auf Bluthochdruck hinweisen können, welche Ursachen dahinterstecken und wie Du durch einfache natürliche Methoden den Blutdruck deiner Katze in den Griff bekommen kannst.

Dabei setzen wir den Fokus auf eine ausgewogene Ernährung, Kräuter, CBD Öl für Katzen, Homöopathie und weitere wertvolle Tipps und Hausmittel. So kannst Du deinem pelzigen Freund ein langes, gesundes Leben ermöglichen.

1. Welche Ursachen kann Bluthochdruck bei Katzen haben?

Bluthochdruck bei Katzen, genaus wie beim Menschen, kann verschiedene Ursachen haben. Es ist wichtig zu verstehen, dass Bluthochdruck selten alleine auftritt; oft ist er ein Symptom oder das Ergebnis einer anderen Grunderkrankung. Hier sind einige der häufigsten Ursachen:

Nierenerkrankungen: Die Nieren spielen eine zentrale Rolle bei der Regulierung des Blutdrucks. Chronische Nierenerkrankungen können dazu führen, dass die Nieren nicht mehr in der Lage sind, diesen Prozess effektiv zu steuern, was zu Bluthochdruck führt.

Herzprobleme: Erkrankungen des Herzens, wie zum Beispiel Herzmuskelschwäche, können den normalen Blutfluss stören, was zu erhöhtem Blutdruck führt.

Hormonelle Störungen: Erkrankungen wie Hyperthyreose, bei denen die Schilddrüse zu viele Hormone produziert, können zu einem erhöhten Blutdruck führen.

Alter: Ältere Katzen neigen eher zu Bluthochdruck, einfach aufgrund der allgemeinen Alterungsprozesse und möglicherweise vorhandenen, damit verbundenen Erkrankungen.

Medikamentöse Nebenwirkungen: Einige Medikamente können den Blutdruck beeinflussen und zu Hypertonie führen.

Übergewicht: Übergewicht kann den Blutdruck erhöhen, da das Herz stärker arbeiten muss, um das Blut durch den Körper zu pumpen.

Stress: Chronischer Stress kann zu einer dauerhaften Erhöhung des Blutdrucks führen, da der Körper ständig in einem "Alarmzustand" bleibt.

Es ist wichtig, einen Tierarzt aufzusuchen, wenn man den Verdacht hat, dass die Katze unter Bluthochdruck leidet. Nur durch eine genaue Diagnose und die Identifizierung der zugrunde liegenden Ursache kann eine effektive Behandlungsstrategie festgelegt werden.

2. Bluthochdruck bei Katzen – welche Symptomen können sich zeigen?

Ein hoher Blutdruck kann bei Katzen zu einer Vielzahl von Symptomen führen. Während einige Anzeichen offensichtlich sind, können andere subtil und leicht zu übersehen sein. Hier sind die häufigsten Symptome von Bluthochdruck bei Katzen:

Plötzliche Blindheit: Der erhöhte Druck kann die Blutgefäße in den Augen schädigen, insbesondere in der Retina, was zu einer abrupten Sehbeeinträchtigung führen kann.

Erweiterte Pupillen: Die Pupillen können konstant erweitert sein, unabhängig von den Lichtverhältnissen.

Schwarze Katze mit erweiterten Pupillen aufgrund Bluthochdruck

Veränderungen im Verhalten: Katzen mit Bluthochdruck wirken oft unruhig, ängstlich oder desorientiert.

Kopfschmerzsymptome: Obwohl Katzen ihre Schmerzen nicht verbalisieren können, könnten sie Kopfschmerzanzeichen zeigen wie das Drücken des Kopfes gegen Gegenstände oder vermehrtes Kopfschütteln.

Koordinationsschwierigkeiten: Eine Katze könnte Schwierigkeiten beim Gehen, Springen oder Balancieren haben.

Nasenbluten: Ein plötzliches Auftreten von Nasenbluten kann ein Anzeichen für Bluthochdruck sein, obwohl es selten vorkommt.

Herzgeräusche: Bei einer tierärztlichen Untersuchung könnten abnormale Herzgeräusche festgestellt werden.

Nierenprobleme: Da die Hypertonie oft mit Nierenerkrankungen verknüpft ist, treten oft Symptome wie vermehrtes Trinken, häufiges Wasserlassen oder ein unerklärlicher Gewichtsverlust auf.

Atemprobleme: Kurzatmigkeit oder beschleunigtes Atmen können ebenfalls Anzeichen von Bluthochdruck sein.

Wenn Du eines oder mehrere dieser Symptome bei deiner Katze erkennen kannst, solltest Du die Sache unbedingt bei einem Tierarzt abklären lassen.

3. So kannst Du den Blutdruck der Katze natürlich senken

In diesem Abschnitt zeigen wir dir, wie du den Blutdruck deiner Katze auf sanfte Weise in den Griff bekommen kannst. Bevor man zu Medikamenten greift, lohnt es sich, einige dieser natürlichen Ansätze kennenzulernen und auszuprobieren. Da sie pflanzlich sind, haben sie meist keine oder nur sehr geringe Nebenwirkungen.

CBD Öl – natürlich Blutdruck senken mit der Kraft der Hanfpflanze

In der Welt der Naturheilkunde hat CBD Öl in den letzten Jahren enorm an Popularität gewonnen. Nicht nur Menschen, sondern auch unsere geliebten Vierbeiner können von den potenziellen therapeutischen Eigenschaften der Hanfpflanze profitieren. Ein besonders interessanter Aspekt: Die mögliche Wirkung von CBD bei der Regulierung des Blutdrucks.

Wie genau kann dieses natürliche Mittel aus der Hanfpflanze dabei helfen, den Blutdruck unserer Samtpfoten zu senken?

Katze bekommt CBD Öl als natürliches Mittel gegen Bluthochdruck

Vasorelaxierende Wirkung

Studien an Tieren haben gezeigt, dass CBD vasorelaxierende Eigenschaften hat. CBD Öl für Katzen kann somit die Blutgefäße erweitern und so den Blutdruck senken.

Entspannend und angstlösend

Eine der häufigsten Anwendungen von CBD ist seine beruhigende und angstlösende Wirkung. Stress und Angst können Faktoren sein, die zum Bluthochdruck bei Katzen beitragen. Indem CBD diesen Stress und die damit verbundene Angst verringert, kann es indirekt helfen, den Blutdruck zu regulieren.

Entzündungshemmende Eigenschaften

Entzündungen können zu erhöhtem Blutdruck führen. CBD hat entzündungshemmende Eigenschaften, die dabei helfen können, Entzündungen im Körper zu reduzieren und so den Blutdruck zu senken.

Chronischer Bluthochdruck kann zu Organschäden führen, insbesondere zu Nierenschäden. Die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD können helfen, die Organe vor Schäden zu schützen.

CBD FÜR
DEINE KATZE

Lässt sich der Blutdruck der Katze auch homöopathisch senken?

Einige Tierbesitzer und Tierärzte setzen homöopathische Mittel ein, um gesundheitliche Beschwerden ihrer Haustiere, einschließlich Bluthochdruck, zu behandeln. Wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit sind zwar begrenzt, doch immer wieder berichten Katzenbesitzer von den positiven Effekten von Homöopathie auf ihr Haustier. Ein Versuch kann es daher auf jeden Fall wert sein, da es als natürliches Mittel ja auch keine Nebenwirkungen aufweist.

Einige homöopathische Mittel, die zur Unterstützung bei Bluthochdruck in Betracht gezogen werden könnten:

🛒Crataegus (Weißdorn)*: Wird traditionell zur Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems eingesetzt.

🛒Viscum album (Mistel)*: Bekannt für seine entspannende Wirkung auf das Gefäßsystem.

🛒Aurum metallicum (Gold)*: Wird manchmal bei Herz-Kreislauf-Beschwerden eingesetzt.

🛒Rauwolfia serpentina (Schlangenwurzel)*: Enthält natürliche Alkaloide, die in der konventionellen Medizin zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet wurden.

Homöopathie sollte nicht als Ersatz für konventionelle medizinische Behandlungen angesehen werden, insbesondere bei ernsthaften Erkrankungen. Es kann jedoch in einigen Fällen als ergänzende Therapie nützlich sein.

Die richtige Ernährung für die Katze mit Bluthochdruck

Die richtige Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei der Gesundheit und dem Wohlbefinden unserer Katzen. Bei Katzen mit Bluthochdruck ist es umso wichtiger, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, um den Blutdruck zu stabilisieren und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verhindern.

Reduzierter Salzgehalt

Hoher Salzgehalt und Gewürze in der Nahrung können den Blutdruck deiner Katze erhöhen und auch ihren Nierenstoffwechsel belasten. Sowohl im Dosen- als auch im Trockenfutter ist meistens Salz enthalten. Achte darauf, dass das Katzenfutter zumindest einen moderaten Salzgehalt hat und vermeide es vor allem, Speisereste mit hohem Salzgehalt zu füttern.

Übergewicht vermeiden

Dicke Katze auf dem Rücken

Das Gewicht einer Katze hat einen direkten Einfluss auf ihren Blutdruck, ähnlich wie beim Menschen. Ein Übergewicht kann zur Ablagerung von Fett in den Blutgefäßen führen, wodurch sie sich verengen und weniger elastisch werden. Dieser Zustand, bekannt als Atherosklerose, kann den Blutdruck erhöhen.

Es ist daher wichtig sicherzustellen, dass deine Katze ein gesundes Gewicht beibehält, um das Risiko von Bluthochdruck und anderen damit verbundenen gesundheitlichen Problemen zu minimieren.

Natürlich Blutdruck senken mit gesunden Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind eine Art von mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die in bestimmten Fischarten, Nüssen und Samen vorkommen. Sie sind für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften und gesundheitlichen Vorteile bekannt. Bei Katzen, wie auch beim Menschen, können Omega-3-Fettsäuren helfen, den Blutdruck zu senken.

Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA), die zwei Haupttypen von Omega-3-Fettsäuren, helfen, die Blutgefäße zu erweitern und zu entspannen, was den Blutfluss erleichtert und somit den Blutdruck senkt.

Omega-3-Fettsäuren können auch die Elastizität der Herzwände verbessern und die Herzfrequenz modulieren, was dazu beiträgt, das Herz effizienter arbeiten zu lassen und den Blutdruck zu stabilisieren.

Besonders gute Bewertungen auf Amazon haben z.B. die 🛒Omega-3 Fischöltabletten von animaux*. Man kann sie der Katze sehr gut als Leckerli verabreichen oder ins Futter mischen.

Hochwertige Proteine

Die Hauptquelle für Proteine sollte von Tieren stammen. Fleisch, Fisch und Geflügel sind ideale Quellen. Dabei sollte man darauf achten, dass diese ohne zusätzliche Salzzugaben zubereitet werden.

Frisches Wasser

Es ist wichtig, dass deine Katze jederzeit Zugang zu frischem Wasser hat. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr unterstützt die Nierenfunktion und hilft, den Blutdruck zu regulieren.

4. Blutdruck der Katze zuhause messen

Den Blutdruck deiner Katze zu Hause zu messen, kann eine Herausforderung darstellen, besonders weil viele Katzen nicht gerne manipuliert werden. Dennoch gibt es spezielle Blutdruckmessgeräte für Tiere, die du verwenden kannst. Hier sind einige Schritte und Tipps, wie du den Blutdruck deiner Katze zu Hause messen kannst:

Spezielles Gerät besorgen: Es gibt spezielle 🛒Blutdruckmessgeräte für Haustiere*. Diese sind oft oszillometrische Monitore, die den Blutdruck auf nicht-invasive Weise messen.

Ruhige Umgebung schaffen: Wähle einen ruhigen Raum ohne Ablenkungen oder laute Geräusche. Dies hilft dabei, deine Katze zu beruhigen und Stressfaktoren zu minimieren.

Katze vorbereiten: Lass deine Katze sich vor der Messung 10-15 Minuten in dem Raum entspannen. Es kann auch hilfreich sein, sie vorher ein wenig zu streicheln und zu beruhigen.

Katze positionieren: Lege deine Katze auf die Seite. Das Messgerät sollte auf Herzhöhe deiner Katze liegen.

Manschette anbringen: Die Manschette sollte am besten am Vorderbein oder am Schwanz deiner Katze angelegt werden. Ihre Größe ist wichtig und sollte etwa 40% des Durchmessers des Beines oder des Schwanzes betragen.

Messung durchführen: Schalte das Gerät ein und folge den Anweisungen des Herstellers. Mehrere Messungen hintereinander können genauer sein. Bildet im Anschluss einen Durchschnittswert aus den Messungen.

Ergebnisse notieren: Schreibe die gemessenen Werte auf, damit du Veränderungen über die Zeit hinweg nachvollziehen kannst.

Ein paar zusätzliche Hinweise:

Bei einigen Katzen kann es hilfreich sein, wenn jemand anderes dabei ist, der die Katze beruhigt und festhält. Versuche, den Blutdruck an verschiedenen Tagen und zu verschiedenen Tageszeiten zu messen, um ein genaues Bild zu bekommen.

Besprich die Ergebnisse regelmäßig mit deinem Tierarzt, besonders wenn dir etwas ungewöhnlich oder beunruhigend erscheint. Obwohl die Messung des Blutdrucks zu Hause praktisch ist, sollte sie regelmäßige Tierarztbesuche und professionelle Kontrollen nicht ersetzen.

Anleitungsvideo: Blutdruck messen bei der Katze

5. Blutdruck der Katze messen – welche Kosten können dabei entstehen?

Das regelmäßige Messen des Blutdrucks bei einer Katze kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein, insbesondere bei älteren Katzen oder bei solchen mit bestimmten gesundheitlichen Problemen. Dabei kann man entweder den Tierarzt aufsuchen oder die Messung zuhause selbst vornehmen. Im Folgenden findest du einen Vergleich der Kosten, die in beiden Fällen entstehen können:

Tierarztkosten

Einzelne Messung: Eine einzelne Blutdruckmessung beim Tierarzt kann zwischen 20€ und 50€ kosten, je nach Praxis und Region.

Regelmäßige Messungen: Bei monatlichen Besuchen kann man mit Kosten zwischen 240€ und 600€ pro Jahr rechnen.

Weitere Untersuchungen: Sollte der Tierarzt Auffälligkeiten feststellen, könnten zusätzliche Tests und Untersuchungen notwendig werden, die weitere Kosten verursachen.

Kosten bei der Blutdruckmessung zuhause

Blutdruckmessgerät für Katzen: Ein gutes Blutdruckmessgerät speziell für Tiere kostet zwischen 100€ und 300€.

Einmalige Investition: Hat man das Gerät erst einmal angeschafft, fallen - abgesehen von möglichen Wartungs- oder Reparaturkosten - keine weiteren regelmäßigen Kosten an.

Lernkurve: Es kann einige Zeit dauern, bis man die richtige Technik erlernt hat, um den Blutdruck der Katze korrekt zu messen. Einige Besitzer entscheiden sich vielleicht für eine Schulung, die zusätzliche Kosten verursachen kann.

Wenn man den Blutdruck der Katze über einen längeren Zeitraum hinweg regelmäßig messen möchte, kann die Anschaffung eines eigenen Geräts für zuhause kosteneffizienter sein. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass die Interpretation der Ergebnisse und die Diagnose von Gesundheitsproblemen immer am besten einem Fachmann, also dem Tierarzt, überlassen wird. Bei Unsicherheiten oder Auffälligkeiten sollte also immer ein Tierarzt konsultiert werden.

Tierarzt misst Puls der Katze

6. Was sind die Normalwerte für den Blutdruck bei Katzen?

Der Blutdruck bei Katzen wird, wie beim Menschen, in zwei Werten angegeben: dem systolischen (oberen) Wert und dem diastolischen (unteren) Wert. Der Blutdruck wird in Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) gemessen.

Die Normalwerte für den Blutdruck bei Katzen sind:

Systolischer Blutdruck: 110 bis 160 mmHg

Diastolischer Blutdruck: 80 bis 100 mmHg

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Werte allgemeine Richtlinien sind und individuelle Schwankungen auftreten können. Stress, insbesondere beim Tierarztbesuch, kann beispielsweise zu vorübergehend erhöhten Werten führen, die als "Weißkittel-Hypertonie" bekannt sind.

Ein anhaltend erhöhter Blutdruck (Hypertonie) liegt vor, wenn der systolische Wert regelmäßig über 160-180 mmHg und/oder der diastolische Wert über 100 mmHg liegt. Bei solchen Werten und bei Symptomen einer Hypertonie sollte dringend ein Tierarzt konsultiert werden, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

7. Wie hoch ist die Lebenserwartung bei Katzen mit Bluthochdruck?

Bluthochdruck kann bei Katzen zu verschiedenen Komplikationen führen, insbesondere wenn er nicht diagnostiziert und behandelt wird. Diese Komplikationen können Organschäden, insbesondere an den Augen, Nieren und am Herz, zur Folge haben.

Die Lebenserwartung von Katzen mit Bluthochdruck hängt von mehreren Faktoren ab:

Ursache der Hypertonie: Primäre Hypertonie (ohne bekannte Ursache) ist bei Katzen selten. Meist gibt es eine zugrunde liegende Ursache wie Nierenerkrankungen, Hyperthyreose oder Herzerkrankungen. Die Prognose hängt daher oft von der Grunderkrankung und deren Behandlung ab.

Schweregrad der Hypertonie: Ein leicht erhöhter Blutdruck, der früh erkannt und behandelt wird, hat in der Regel weniger schwerwiegende Folgen als ein stark erhöhter Blutdruck oder einer, der bereits zu Organschäden geführt hat.

Behandlung und Management: Eine effektive Behandlung und regelmäßige Überwachung des Blutdrucks können das Risiko von Komplikationen verringern und die Lebensqualität und -erwartung der Katze verbessern.

Allgemeiner Gesundheitszustand: Die allgemeine Gesundheit, das Alter der Katze und das Vorhandensein anderer Krankheiten beeinflussen ebenfalls die Lebenserwartung.

Wenn der Bluthochdruck und die zugrunde liegende Ursache effektiv behandelt werden, kann die Katze noch viele Jahre ein erfülltes Leben führen. Es ist jedoch wichtig, regelmäßige Tierarztbesuche und Kontrollen sicherzustellen, um den Blutdruck im Auge zu behalten und mögliche Komplikationen frühzeitig zu erkennen.

8. Blutdruck natürlich senken bei der Katze – Fazit

Der Blutdruck unserer geliebten Vierbeiner ist ein wichtiger Gesundheitsindikator, der oft übersehen wird. Bluthochdruck bei Katzen kann schwerwiegende Folgen haben, doch durch Aufmerksamkeit und proaktive Maßnahmen können Katzenbesitzer dazu beitragen, das Risiko für ihre Tiere zu minimieren. Natürliche Medikamente und Hausmittel wie die richtige Ernährung, CBD, Homöopathie oder Omega-3-Fettsäuren stellen eine wertvolle Ergänzung zur traditionellen medizinischen Behandlung dar.

Es ist entscheidend, eng mit dem Tierarzt zusammenzuarbeiten, regelmäßige Kontrollen durchzuführen und auf Verhaltens- oder gesundheitliche Veränderungen der Katze zu achten. Durch diese ganzheitliche Herangehensweise kann nicht nur der Blutdruck reguliert, sondern auch die allgemeine Lebensqualität und -erwartung unserer Katzen verbessert werden. Es lohnt sich, in das Wohlbefinden unserer Samtpfoten zu investieren, denn sie bereichern unser Leben jeden Tag aufs Neue.

* Empfehlungslink

Befasst sich schon seit vielen Jahren leidenschaftlich mit Gesundheit, Ernährung und natürlichen Heilmethoden und hat 2016 eine Ausbildung zum Masseur absolviert. Seitdem er die Heilkraft von CBD für sich entdeckt hat, lässt ihn das Thema nicht mehr los. So veröffentlicht er nun regelmäßige Artikel über die vielfältigen Wirkungsweisen und Einsatzmöglichkeiten des Cannabinoids.

Unsere Empfehlungen für dich

CBD Öl für Katzen
CBD Öl für Katzen
CBD Öl für Katzen
CBD Öl für Katzen

CBD Öl für Katzen

€28,90
CBD Öl für Hunde
CBD Öl für Hunde
CBD Öl für Hunde
CBD Öl für Hunde

CBD Öl für Hunde

€34,90
CBD Öl für Pferde
CBD Öl für Pferde
CBD Öl für Pferde
CBD Öl für Pferde

CBD Öl für Pferde

€89,90

Du hast eine Frage zu diesem Thema? Schreibe uns!

Teile diesen Artikel auf Social Media