30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kauf auf Rechnung

Versandkostenfrei ab 29€

FAQ

5 Vorteile von CBD Öl
für Hunde mit Krebs

Veröffentlicht am 22.04.2024

11 MIN. LESEZEIT

Zuletzt aktualisiert am 22.04.2024

Wenn Du hier gelandet bist, bist Du wahrscheinlich sehr besorgt um das Wohlbefinden deines pelzigen Freundes. Die Diagnose Krebs bei einem geliebten Hund zu erhalten, kann überwältigend und erschütternd sein. Doch während traditionelle Behandlungsmethoden wie Chemotherapie und Bestrahlung oft die erste Option sind, suchen viele von uns nach zusätzlichen Ansätzen, um unseren treuen Begleitern Linderung zu verschaffen.

In den letzten Jahren hat eine natürliche Ergänzung immer mehr Aufmerksamkeit erregt: CBD Öl. Vielleicht hast du schon einmal von CBD gehört und dich gefragt, ob es auch deinem vierbeinigen Familienmitglied helfen könnte. Nun, in diesem Artikel werden wir uns genau damit befassen.

Wir werden uns nicht nur damit beschäftigen, was CBD Öl eigentlich ist und wie es bei Hunden wirken kann, sondern auch auf die neuesten Forschungsergebnisse und Fallstudien eingehen. Darüber hinaus werden wir praktische Tipps zur Anwendung von CBD Öl bei Hunden mit Krebs besprechen und Dir einige inspirierende Geschichten von Hunden vorstellen, die von dieser natürlichen Behandlung profitiert haben.

1. Krebs und Tumore bei Hunden: Eine Herausforderung

Krebs ist eine der häufigsten und gefürchtetsten Krankheiten, die unsere vierbeinigen Freunde betreffen können. Tatsächlich zeigen Studien, dass etwa jeder vierte Hund im Laufe seines Lebens an Krebs erkranken wird. Diese erschütternde Statistik unterstreicht die Dringlichkeit, wirksame Behandlungsmethoden zu finden, um unseren pelzigen Gefährten zu helfen.

Hund mit Krebs beim Tierarzt

Typische Behandlungsmethoden und ihre Grenzen

Wenn die Diagnose Krebs gestellt wird, neigen viele Tierbesitzer dazu, sich auf die traditionellen Behandlungsmethoden zu verlassen, die auch in der Humanmedizin angewendet werden. Chemotherapie, Bestrahlung und chirurgische Eingriffe sind oft die ersten Optionen, die in Betracht gezogen werden. Doch während diese Behandlungen in einigen Fällen wirksam sein können, haben sie auch ihre Grenzen und Nachteile.

Chemotherapie und Bestrahlung können nicht nur teuer sein, sondern auch mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden sein, die die Lebensqualität deines Hundes stark beeinträchtigen können. Übelkeit, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und ein geschwächtes Immunsystem sind nur einige der möglichen Folgen. Darüber hinaus können diese traditionellen Behandlungsmethoden den Krebs möglicherweise nicht vollständig beseitigen und es besteht die Möglichkeit eines Rückfalls.

Es ist also verständlich, dass viele Tierbesitzer nach alternativen Ansätzen suchen, um die Lebensqualität ihrer Hunde zu verbessern und ihre Chancen auf Genesung zu maximieren. Und hier kommt CBD Öl ins Spiel. In den nächsten Abschnitten werden wir uns genauer damit befassen, wie CBD Öl eine vielversprechende Option für Hunde mit Krebs und Tumoren sein könnte.

2. CBD Öl für Hunde mit Krebs - 5 Vorteile

Während CBD Öl sicherlich kein Wundermittel ist, das alleinige Heilung bei Krebs verspricht, gibt es zahlreiche Gründe, warum immer mehr Tierbesitzer es als Teil der ganzheitlichen Pflege für ihre Hunde in Betracht ziehen.

CBD hat in Studien nicht nur krebshemmende Wirkungen gezeigt, sondern bietet auch eine Fülle anderer Vorteile, die das Leben deines Hundes verbessern können. Von der Linderung von Schmerzen und Entzündungen bis hin zur Unterstützung bei Angstzuständen und Schlafproblemen - die Liste der potenziellen Vorteile ist einfach beeindruckend.

CBD kann also nicht nur das Fortschreiten von Krebs verlangsamen, sondern auch die Lebensqualität deines geliebten Vierbeiners insgesamt verbessern!

Hund mit Krebs in Hanffeld

CBD wirkt krebshemmend

In den letzten Jahren hat die Forschung gezeigt, dass CBD eine potenzielle Wirksamkeit bei der Behandlung von Krebs hat.

Untersuchungen haben herausgefunden, dass CBD die Aktivität bestimmter Signalwege im Körper beeinflusst. Dadurch kann es das Überleben von Krebszellen hemmen und ihre Fähigkeit zur unkontrollierten Vermehrung einschränken. Dies kann letztendlich dazu beitragen, das Fortschreiten von Krebserkrankungen zu verlangsamen oder zu stoppen.

Eine Studie von 2007 untersuchte beispielsweise die Auswirkungen von CBD auf Brustkrebszellen und stellte fest, dass CBD das Wachstum und die Ausbreitung dieser Zellen signifikant hemmte. Ähnliche Ergebnisse wurden auch in anderen Studien an verschiedenen Krebsarten wie Lungenkrebs, Darmkrebs und Prostatakrebs beobachtet.

In einer Studie von 2021 wurde die Effektivität von CBD an Hunden mit Blasenkrebs getestet. Dabei reduzierte CBD allein und in Kombination mit bestimmten Chemotherapeutika das Wachstum von Krebszellen und förderte deren Tod. Besonders wirksam war die Kombination von CBD mit Mitoxantron und Vinblastin.

Eine Studie, die in Nature publiziert wurde fand heraus, dass Mäuse mit Bauchspeicheldrüsenkrebs eine dreimal höhere Überlebensrate aufwiesen, wenn sie mit CBD und Gemcitabin behandelt wurden anstatt nur mit Gemcitabin alleine.

Diese vielversprechenden Ergebnisse legen nahe, dass CBD eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Krebs spielen könnte, obwohl weitere Forschung erforderlich ist, um das volle Potenzial dieser faszinierenden Verbindung zu verstehen. In jedem Fall bietet CBD Öl eine vielversprechende Option für Tierbesitzer, die nach alternativen Ansätzen suchen, um ihren Hunden mit Krebs zu helfen.

CBD FÜR
DEINEN HUND

CBD Öl stärkt das Immunsystem

Ein starkes Immunsystem ist für die Bekämpfung von Krankheiten, einschließlich Krebs, von entscheidender Bedeutung. Ein geschwächtes Immunsystem kann dazu führen, dass der Körper deines Hundes weniger effektiv gegen Krebszellen vorgeht und sich schneller erschöpft. Glücklicherweise kann CBD Öl dazu beitragen, das Immunsystem deines Hundes zu stärken und seine Abwehrkräfte zu verbessern.

Studien haben gezeigt, dass CBD eine entzündungshemmende Wirkung haben kann, die dazu beiträgt, Entzündungen im Körper zu reduzieren, die das Immunsystem belasten können. Indem es Entzündungen bekämpft, kann CBD Öl dazu beitragen, das Immunsystem zu entlasten und ihm zu ermöglichen, sich auf die Bekämpfung von Krankheiten wie Krebs zu konzentrieren.

Darüber hinaus hat CBD auch antioxidative Eigenschaften, die dazu beitragen können, freie Radikale im Körper zu neutralisieren und Zellschäden zu verhindern. Ein gesundes Immunsystem benötigt eine ausreichende Menge an Antioxidantien, um effektiv gegen Krankheiten vorzugehen, und CBD Öl hilft dabei, diesen Bedarf zu decken.

Durch die Stärkung des Immunsystems hilft CBD Öl für Hunde, besser mit der Krebserkrankung umzugehen und die Chancen auf eine erfolgreiche Genesung zu verbessern. Und das ohne die negativen Nebenwirkungen, die oft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten verbunden sind.

Hund mit Tumor bekommt CBD Öl

CBD Öl lindert Übelkeit und Erbrechen

Übelkeit und Erbrechen sind häufige Begleiterscheinungen von Krebs und seiner Behandlung, insbesondere von Chemotherapie. Diese Symptome können nicht nur das Wohlbefinden deines Hundes stark beeinträchtigen, sondern auch zu Appetitlosigkeit, Dehydratation und Gewichtsverlust führen. Glücklicherweise kann CBD Öl eine wirksame Lösung bieten, um Übelkeit und Erbrechen bei Hunden zu lindern.

Aber wie genau wirkt CBD gegen Übelkeit? Nun, CBD interagiert mit dem Endocannabinoid-System des Körpers, das eine wichtige Rolle bei der Regulation verschiedener physiologischer Prozesse spielt, einschließlich der Steuerung von Übelkeit und Erbrechen. Durch die Aktivierung bestimmter Rezeptoren im Gehirn und im Magen-Darm-Trakt kann CBD die Signale, die Übelkeit auslösen, reduzieren und so das Gefühl der Übelkeit und das Verlangen zu erbrechen verringern.

Für Hunde, die unter Übelkeit aufgrund von Krebs oder Chemotherapie leiden, kann CBD Öl daher eine wertvolle Ergänzung zur Behandlung sein. Es ist nicht nur in der Lage, die Symptome zu lindern und das allgemeine Wohlbefinden deines Hundes zu verbessern, sondern kann auch dazu beitragen, dass er genug Nahrung und Flüssigkeit zu sich nimmt, um seine Stärke während der Behandlung aufrechtzuerhalten.

Viele Tierbesitzer berichten von positiven Erfahrungen mit der Verwendung von CBD Öl zur Linderung von Übelkeit und Erbrechen bei ihren Hunden. Die natürliche, schonende Wirkung von CBD macht es zu einer attraktiven Option für diejenigen, die nach Alternativen zu herkömmlichen Medikamenten suchen, die oft mit Nebenwirkungen verbunden sind.

CBD lindert Schmerzen und Entzündungen

Wenn dein treuer Freund mit Krebs konfrontiert ist, kann er unter starken Schmerzen und Entzündungen leiden. In solchen Momenten wünscht man sich oft, man könnte die Schmerzen seines geliebten Vierbeiners lindern und ihm Erleichterung verschaffen. Die gute Nachricht ist, dass CBD eine schmerzlindernde Wirkung hat und Entzündungen im Körper reduzieren kann.

Aber wie genau funktioniert das?

Wenn dein Hund CBD Öl einnimmt, interagiert das CBD mit speziellen Rezeptoren in seinem Endocannabinoid-System. Dieses System ist für die Regulation verschiedener physiologischer Prozesse im Körper verantwortlich, darunter auch Schmerzempfindung und Entzündungsreaktionen. Durch die Aktivierung dieser Rezeptoren kann CBD die Freisetzung von entzündungsfördernden Substanzen hemmen und gleichzeitig die Ausschüttung von körpereigenen Endorphinen stimulieren, die als natürliche Schmerzmittel wirken.

Für deinen Hund bedeutet das, dass CBD Öl ihm nicht nur dabei helfen kann, seine Schmerzen zu lindern, sondern auch Entzündungen zu reduzieren, die oft zu einer Verschlechterung seines Gesundheitszustands führen können. Dies kann besonders wichtig sein, wenn herkömmliche Schmerzmittel nicht ausreichend wirksam sind oder mit unerwünschten Nebenwirkungen verbunden sind.

Die Möglichkeit, deinem Hund auf natürliche Weise Erleichterung zu verschaffen, ist etwas, das viele Tierbesitzer anspricht. CBD Öl bietet eine sanfte, schonende Alternative zur Schmerzbehandlung, die sowohl wirksam als auch gut verträglich sein kann.

Schlafender Hund auf Bett

CBD Öl verbessert die Schlafqualität

Ein erholsamer Schlaf ist für die Genesung und das allgemeine Wohlbefinden deines Hundes von entscheidender Bedeutung, besonders wenn er mit einer schweren Krankheit wie Krebs kämpft. Leider können Schmerzen, Ängste und Unruhe die Schlafqualität beeinträchtigen und dazu führen, dass dein pelziger Freund nicht die Ruhe bekommt, die er dringend benötigt. In solchen Fällen kann CBD Öl eine wirksame Lösung sein, um die Schlafqualität deines Hundes zu verbessern.

Durch die Interaktion mit den Rezeptoren im Endocannabinoid-System des Hundes trägt CBD dazu bei, Stress und Ängste zu reduzieren, die oft dazu führen, dass Hunde Schwierigkeiten beim Einschlafen haben oder nachts unruhig sind.

Indem es deinem Hund hilft, schneller einzuschlafen und länger durchzuschlafen, kann CBD Öl bewirken, dass er sich besser ausgeruht und erfrischt fühlt und damit seine Fähigkeit zur Bewältigung seiner Krankheit verbessern.

3. CBD Öl für den Hund mit Krebs und Tumoren – Erfahrungen von Hundebesitzern

Erfahrungsberichte sind von unschätzbarem Wert, wenn es darum geht, die Wirksamkeit und die potenziellen Vorteile einer bestimmten Behandlungsmethode zu verstehen. Sie bieten nicht nur Einblicke aus erster Hand, sondern können auch Hoffnung und Inspiration für andere Hundebesitzer bieten, die sich in ähnlichen Situationen befinden. In diesem Abschnitt werden wir einige dieser Erfahrungen teilen und untersuchen, wie CBD Öl das Leben von Hunden mit Krebs und Tumoren beeinflusst hat. Von der Reduzierung von Schmerzen und Entzündungen bis hin zur Verbesserung der Lebensqualität - diese Erfahrungsberichte zeigen die transformative Kraft von CBD Öl und die bedeutsame Rolle, die es im Leben unserer pelzigen Familienmitglieder spielen kann.

„Im Januar 2017 hatte meine 10-jährige schwarze Labradordame Clara einen großen Tumor an der Brust und ein Fettgeschwulst am Rücken. Dazu fiel ihr an den Tumorstellen auch noch das Fell aus. Wir haben jeden Tag CBD Salbe auf die Tumore geschmiert. Und Clara hat morgens und abends zusätzlich auch spezielles CBD Öl für Hunde bekommen. Nach vier Monaten war der Tumor geschrumpft, geplatzt und vollständig verheilt. Und schon nach 48 Stunden begann das Fell an der Stelle wieder zu wachsen. Einfach der Wahnsinn!“

(Quelle: cbddoghealth.com)

Eine sehr beeindruckende Erfahrung mit CBD bei einem Hund mit Tumor wird in folgendem Youtube Video geschildert. Aus "er hat vielleicht noch 2 Wochen zu leben" wurden 3,5 Jahre.

„Ich adoptierte meine Hündin Olivia im Oktober 2014, als sie 8 Jahre alt war, mit verschiedenen Muttermalen. Von 2014 bis 2017 wurden ihre Muttermale jedoch zu harten, warzenartigen Tumoren. Als ich mit der Behandlung von täglichem Auftragen einer CBD Salbe begann, wurden wurden Olivias Tumore innerhalb von zwei Wochen deutlich kleiner, und mehrere fielen ab. Der größte Tumor hatte sich um die Hälfte verkleinert. Ich habe auch begonnen, ihr CBD Öl ins Futter zu mischen, damit es auch innerlich wirken kann. Mittlerweile sind ihre Tumore so gut wie verschwunden!“

Jenny P.

(Quelle: dogsnaturallymagazine.com/cbd-salve-for-dogs)

„Max, mein 7-jähriger Schäferhund, wurde vor einem Jahr mit einem Mastzellentumor diagnostiziert. Ich war am Boden zerstört, als ich von der Diagnose erfuhr, aber ich beschloss, alles zu tun, um ihm zu helfen. Wir begannen sofort mit einer Kombination aus verschiedenen Behandlungsmethoden, darunter auch CBD Öl. Max erhielt täglich eine spezielle Diät, traditionelle Tierarztbehandlungen und zusätzlich eine hohe Dosis CBD Öl. Ich hatte von den möglichen positiven Auswirkungen von CBD auf Krebs gehört und dachte, es sei einen Versuch wert. Die Tage vergingen und wir kämpften weiter. Ich beobachtete Max genau und bemerkte, wie sich sein Zustand langsam zu verbessern schien. Nach einigen Monaten der Behandlung begannen die Symptome des Tumors zurückzugehen. Der Tumor schien zu schrumpfen und Max' Energie kehrte zurück. Und nach einem Jahr der Behandlung war der Mastzellentumor von Max vollständig verschwunden! CBD Öl war definitiv ein wichtiger Bestandteil unserer Behandlung und ich bin überzeugt, dass es Max geholfen hat, seinen Tumor zu überwinden. Ich möchte anderen Hundebesitzern, die ähnliche Probleme haben, Mut machen. Es gibt Hoffnung, auch wenn die Diagnose zunächst niederschmetternd sein mag. Mit der richtigen Kombination aus Behandlungen, darunter auch CBD Öl, können wir unseren geliebten Hunden helfen, schwere Krankheiten zu überwinden.“

Georg M.

4. Anwendung und Dosierung von CBD Öl bei Hunden mit Krebs

Wenn Du CBD Öl zur Behandlung von Krebs bei deinem Hund einsetzen möchtest, ist es wichtig, die richtige Dosierung und Verabreichungsmethode zu kennen. Als allgemeine Empfehlung für die Anfangsdosis gilt etwa 0,5 mg CBD pro Kilo Körpergewicht deines Hundes. Beobachte deinen Hund immer genau – wenn er es gut verträgt, spricht nichts dagegen, die Dosis weiter zu erhöhen, um die optimale Wirkung zu erzielen.

Die Verabreichung von CBD Öl kann je nach Hund variieren. Einige Hunde nehmen es gerne direkt ein, während andere es lieber mit Futter oder Leckerlis vermischen. Achte darauf, das CBD Öl gleichmäßig zu dosieren und es deinem Hund in regelmäßigen Abständen zu geben, um eine konsistente Wirkung zu erzielen.

Sicherheitsaspekte und potenzielle Nebenwirkungen

CBD Öl gilt im Allgemeinen als sicher für Hunde, aber wie bei jeder Behandlung gibt es einige Sicherheitsaspekte zu beachten. Es ist wichtig, hochwertiges CBD Öl von vertrauenswürdigen Herstellern zu verwenden, um die Reinheit und Qualität des Produkts zu gewährleisten.

Potenzielle CBD Öl Nebenwirkungen bei Hunden sind selten und können Müdigkeit, Appetitlosigkeit oder Durchfall umfassen. Wenn Du jedoch bemerkst, dass dein Hund negativ auf das CBD Öl reagiert, solltest du die Dosierung anpassen oder die Behandlung mit deinem Tierarzt besprechen.

Denke daran, dass CBD Öl eine unterstützende Behandlung ist und nicht als Ersatz für herkömmliche Tierarztbehandlungen dienen sollte. Konsultiere immer deinen Tierarzt, bevor Du CBD Öl zur Behandlung von Krebs bei deinem Hund einsetzt, um sicherzustellen, dass es für ihn geeignet ist und keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten besteht.

5. CBD für den Hund mit Krebs - Fazit

Die Verwendung von CBD Öl zur Behandlung von Krebs bei Hunden ist ein vielversprechender Ansatz, der immer mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung erhält. Die wissenschaftliche Forschung und zahlreiche Erfahrungsberichte von Hundebesitzern legen nahe, dass CBD Öl nicht nur krebshemmende Eigenschaften haben kann, sondern auch dazu beitragen kann, die Lebensqualität von Hunden mit Krebs zu verbessern.

Von der Linderung von Schmerzen und Entzündungen bis hin zur Verringerung von Übelkeit und Verbesserung der Schlafqualität bieten die vielen Vorteile von CBD Öl eine vielversprechende Alternative oder Ergänzung zu herkömmlichen Behandlungsmethoden für Krebs bei Hunden.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass CBD Öl allein nicht als Wundermittel betrachtet werden sollte. Es sollte immer in Absprache mit einem Tierarzt verwendet werden und als Teil eines umfassenden Behandlungsplans für deinen Hund.

Letztendlich liegt es an jedem Hundebesitzer, die beste Entscheidung für die Gesundheit und das Wohlbefinden seines geliebten Vierbeiners zu treffen. Wenn Du dich dafür entscheidest, CBD Öl für deinen Hund mit Krebs einzusetzen, sei geduldig und achte darauf, wie dein Hund darauf reagiert. Mit der richtigen Dosierung und Verabreichung kann CBD Öl dazu beitragen, deinem Hund ein besseres und komfortableres Leben zu ermöglichen.

Wir hoffen, dass dieser Artikel dir einige Einblicke und hilfreiche Informationen darüber gegeben hat, wie CBD Öl deinem Hund mit Krebs helfen kann. Wenn Du weitere Fragen hast oder deine eigenen Erfahrungen teilen möchtest, zögere nicht, uns zu kontaktieren. Gemeinsam können wir dazu beitragen, dass unsere geliebten Haustiere die bestmögliche Pflege und Unterstützung erhalten.

Auch interessant:

Befasst sich schon seit vielen Jahren leidenschaftlich mit Gesundheit, Ernährung und natürlichen Heilmethoden und hat 2016 eine Ausbildung zum Masseur absolviert. Seitdem er die Heilkraft von CBD für sich entdeckt hat, lässt ihn das Thema nicht mehr los. So veröffentlicht er nun regelmäßige Artikel über die vielfältigen Wirkungsweisen und Einsatzmöglichkeiten des Cannabinoids.

Unsere Empfehlungen für dich

CBD Öl für Katzen
CBD Öl für Katzen
CBD Öl für Katzen
CBD Öl für Katzen

CBD Öl für Katzen

€28,90
CBD Öl für Hunde
CBD Öl für Hunde
CBD Öl für Hunde
CBD Öl für Hunde

CBD Öl für Hunde

€34,90
CBD Öl für Pferde
CBD Öl für Pferde
CBD Öl für Pferde
CBD Öl für Pferde

CBD Öl für Pferde

€89,90

Du hast eine Frage zu diesem Thema? Schreibe uns!

Teile diesen Artikel auf Social Media