KOSTENLOSER VERSAND

KAUF AUF RECHNUNG

+49 40 593 6152 7170

FAQ
Junge blonde Frau mit PMS greift sich voller Schmerzen auf den Unterleib

7 Vorteile von CBD Tropfen bei PMS inkl. Erfahrungsberichte

Das Gesicht vom Cannaby Autor Dominik Martzy

Autor: Dominik Martzy, BA, aktualisiert am 12.05.2022

Durchschnittliche Lesezeit: 8 Minuten

Hast Du jeden Monat unter PMS-Symptomen zu leiden? Wenn ja, dann bist Du nicht allein. Das prämenstruelle Syndrom, kurz PMS, hat fast jede Frau schon einmal erlebt. Es sind die Tage vor der eigentlichen Periode, an denen bereits Symptome wie z.B. Übelkeit, Hitzewallungen, Krämpfe, Heißhunger oder Stimmungsschwankungen auftreten können.

Es gibt zwar viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, aber immer mehr Frauen wenden sich zur Linderung an CBD-Öl. Denn Studien und Erfahrungsberichte zeigen, dass CBD sowohl Schmerzen und Entzündungen verringern als auch beruhigen, entkrampfen und die innere Balance wieder herstellen kann. In diesem Blogbeitrag gehen wir darauf ein, wie CBD Öl bei PMS wirkt, welche Erfahrungen Anwender gemacht haben und welche Dosierung empfohlen wird.

1. WAS IST PMS UND WIE ENTSTEHT ES?

Das prämenstruelle Syndrom (PMS) ist eine Erkrankung, die Frauen während der Lutealphase ihres Menstruationszyklus betrifft. Die Lutealphase ist die Zeit zwischen der Freisetzung einer Eizelle durch den Eierstock und dem Beginn der Periode.
Die Ausprägung und Symptomatik des prämenstruellen Syndroms kann von Frau zu Frau unterschiedlich sein.

Zu den häufigen PMS Symptomen zählen:

  • Unterleibsschmerzen
  • Stimmungsschwankungen
  • Migräne
  • Wunde Brüste
  • Reizbarkeit
  • Müdigkeit
  • Hitzewallungen
  • Übelkeit
  • Blähungen
  • Völlegefühl
  • Schlechtes Hautbild
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Wassereinlagerungen
  • Minderung der Libido

Wie man sieht, ist die Liste der Beschwerden sehr lang! PMS kann sich erheblich auf das tägliche Leben auswirken und sogar zu Depressionen oder Angstzuständen führen. Umso wichtiger ist es also, natürliche Mittel zu finden, die zu mehr Wohlbefinden während dieser Phase verhelfen.

Was sind die Ursachen von PMS?

Über die Entstehung des prämenstruellen Syndroms gibt es wissenschaftlich noch keine eindeutigen Erklärungen. Experten vermuten aber, dass es mit dem Gelbkörperhormon Progesteron zu tun haben könnte. Wird zu wenig oder auch zu viel von diesem Hormon produziert, kann dies die Entstehung eines prämenstruellen Syndroms verursachen.

Es könnten jedoch auch noch viele andere Faktoren eine Rolle dabei spielen, wie beispielsweise Magnesium- oder Kalziummangel, genetische Prädisposition oder Serotoninmangel.

Herkömmliche Behandlungsmethoden

Eine junge Frau sitzt am Bett und nimmt Schmerzmittel ein

Für PMS und Menstruationsbeschwerden kommen in der Schulmedizin gewöhnlich Schmerzmittel, Ovulationshemmer oder Antidepressiva zum Einsatz. Viele Frauen nehmen beispielsweise rezeptfreie Medikamente wie Ibuprofen, Aspirin oder Naproxen, um die Krämpfe zu lindern. Manche nehmen hormonelle Antibabypillen ein, um ihre Periode zu regulieren. Andere wiederum greifen zu Antidepressiva, um ihre Stimmungsschwankungen zu lindern. Doch all diese Medikamente können teils schädliche Nebenwirkungen verursachen und sind deshalb auf Dauer nicht zu empfehlen. Die bessere Wahl wären natürliche, pflanzliche Mittel gegen PMS Symptome. Eines davon ist Cannabidiol (CBD), ein nicht psychoaktiver Wirkstoff aus der Hanfpflanze.

2. WIRKUNG VON CBD BEI PMS

Es ist durch Studien bestätigt, dass Cannabidiol sowohl auf körperlicher, als auch auf psychischer Ebene positive Wirkungen zeigt. Dies könnte eine enorme Erleichterung für Frauen mit Menstruationsbeschwerden sein, denn CBD hat das Potenzial, hormonelle Stimmungsschwankungen auszugleichen und Schmerzen zu lindern. Der natürliche Stoff aus der Hanfpflanze wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und krampflösend. Unterleibskrämpfe und Schlafprobleme können dank CBD somit der Vergangenheit angehören.

Wie CBD das Endocannabinoid-System und dadurch die PMS-Symptome beeinflusst

CBD wirkt über das sogenannte Endocannabinoid-System (ECS). Das ist ein physiologisches System, das eine Rolle bei der Homöostase, also dem allgemeinen Gleichgewicht des Körpers, spielt. Das ECS reguliert eine Vielzahl von physiologischen und kognitiven Prozessen, darunter Appetit, Schmerzempfinden, Stimmung, Entzündungen und Gedächtnis. Das ECS besteht aus Cannabinoidrezeptoren (CB1 und CB2), körpereigene Liganden (Endocannabinoide) und Enzyme. Es wird angenommen, dass CBD-Öl mit dem ECS interagiert, indem es die Produktion und den Abbau von Endocannabinoiden wie zum Beispiel Anandamid moduliert. Über das ECS kann CBD nun auch die PMS-Symptome lindern, indem es die Freisetzung von Neurotransmittern moduliert, die Reaktion des Körpers auf Entzündungen reguliert und mit anderen Systemen wie dem Fortpflanzungssystem interagiert.

DIE 7 VORTEILE VON CBD ÖL BEI PMS

Eine Frau träufelt CBD Öl in einen Tee

CBD als natürliches Schmerzmittel

Indem Cannabidiol mit dem Endocannabinoid-System interagiert und den Anandamidspiegel erhöht, wird auch die Schmerzwahrnehmung beeinflusst. Viele Frauen berichten, dass die Schmerzen während ihrer Tage wesentlich erträglicher geworden sind, seitdem sie regelmäßig CBD Öl konsumieren. Es ist daher eine vielversprechende Option für Frauen, die nach einer Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln suchen. Mehr Infos darüber in folgendem Artikel:

Cannaby CBD Öl 15% Werbung

JETZT CBD ÖL GEGEN PMS KAUFEN

  • Vollspektrumöle mit maximaler Wirkung
  • Milder Geschmack
  • Laborgeprüfte Reinheit

CBD und Entzündungen

Darüber hinaus hat CBD auch eine entzündungshemmende Wirkung. Dies ist auf die Interaktion von Cannabidiol mit den CB-Rezeptoren im ECS zurückzuführen. CBD hemmt die sogenannten COX-Enzyme, wodurch die Produktion von Entzündungsbotenstoffen wie Prostaglandine und Leukotriene verringert wird. Auf diese Weise kann CBD-Öl helfen, die Symptome von PMS zu reduzieren.

CBD als Stimmungsaufheller

Wenn es um PMS geht, können viele Frauen bestätigen, dass sie unter Stimmungsschwankungen und Serotoninmangel leiden. CBD-Öl trägt nachweislich zur Erhöhung des Serotoninspiegels bei und hilft so, viele der negativen Symptome von PMS zu bekämpfen. Die Wirkungsweise von CBD-Öl wird noch erforscht, aber es wird vermutet, dass es mit den Serotoninrezeptoren im Gehirn interagiert. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der eine wichtige Rolle bei der Regulierung unserer Stimmung spielt. Cannabidiol kann also für mehr Ausgeglichenheit während dieser Zeit sorgen. Die Wahrscheinlichkeit verringert sich, dass Stimmungsschwankungen und depressive Phasen auftreten.
Mehr Infos über CBD gegen Depressionen

CBD gegen Migräne

CBD Tropfen können auch positive Effekte bei Migräne zeigen, einem nicht seltenen Symptom von PMS. Eine Metastudie des neurologischen Instituts Cleveland stellt fest: „Es mehren sich die Beweise für die therapeutischen Vorteile von Cannabis/Cannabinoiden, vor allem bei der Behandlung von Schmerzen, was ebenso für Migräne und Kopfschmerzen zutreffen kann.“

Der Grund dafür könnte in der adstringierenden Wirkung von CBD liegen. Adstringierende Stoffe werden in der Medizin häufig verwendet, um Entzündungen und Blutungen zu verringern. Sie wirken, indem sie Gewebe und Blutgefäße schrumpfen oder verengen. Dies kann für Menschen mit Migräne hilfreich sein, da es die Schwellung der Blutgefäße um das Gehirn verringern kann.

CBD-Öl kann also zur Vorbeugung oder zur Behandlung einer bei PMS auftretenden Migräne eingesetzt werden.

Hautunreinheiten beseitigen mit CBD

Frau träufelt CBD Öl auf ihr Gesicht

Zu den PMS-Beschwerden zählt bei vielen Frauen auch die Entstehung von Unreinheiten auf der Haut kurz vor den Tagen. Dies trägt neben den anderen Symptomen zusätzlich zum Unwohlsein bei. Da CBD entzündungshemmend wirkt und innere und äußere Entzündungen lindert, kann es sehr effektiv auch bei Hautproblemen eingesetzt werden.

Das Faszinierende ist, dass sich die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems ebenso in der Haut befinden. Dabei werden mittels körpereigener Cannabinoide (Endocannabinoide) verschiedene Prozesse wie Zellteilung, Wachstum, Apoptose etc. reguliert. Pflanzliche Cannabinoide wie CBD können diese Vorgänge positiv beeinflussen.

Anwendung: CBD kann zur punktuellen Behandlung von Hautunreinheiten verwendet oder in Form einer Creme oder Salbe direkt auf die Haut aufgetragen werden. Dabei ist es wichtig, mit der Anwendung mindestens eine Woche vor Beginn der Tage zu beginnen, damit das CBD Zeit hat, zu wirken.

Besserer Schlaf und mehr Gelassenheit im Alltag

Eine Eigenschaft von CBD, die für die Linderung der PMS und Menstruationsbeschwerden ebenfalls großen Wert hat, ist die beruhigende Wirkung auf die Psyche. CBD Tropfen können helfen, den Stresspegel zu senken und Ängste, Sorgen und kreisende Gedanken abzuschalten. Dies kann wiederum für einen besseren Schlaf sorgen, die in der Lutealphase häufig durch Angst und Stress gestört wird.

Ausgeruhte Frauen fühlen sich ausgeglichener und können den Alltag und die damit verbundenen Herausforderungen besser bewältigen.
Mehr Infos darüber in folgendem Artikel:

3. CBD BEI PMS ERFAHRUNGEN

Über die Wirkung von CBD bei PMS findet man im Forum, auf Blogs oder in den sozialen Medien immer wieder interessante Erfahrungsberichte. Ein paar davon kannst Du untenstehend lesen:

Nike Jane

"Mal hilft es mehr, mal weniger, aber immer: ein bisschen. Und manchmal, da kommt es mir wie ein kleines Wunder vor. Vergangene Woche konnte ich meine Periode zum allerersten Mal seit sage und schreibe sechs Jahren ohne Schmerzmittel überstehen. Ich glaube, das Schlimmste war bisher diese immer wiederkehrende Woche der Fremdbestimmung, die lähmende Gewissheit, gefangen in meinem Körper zu sein und absolut nichts dagegen tun können. Jetzt, so scheint es, kommt die Kontrolle zurück – und mit ihr die Dankbarkeit für alles, was ich bin und in mir trage. Ich kann wieder ich selbst sein, sogar high on PMS"

Mark H.

"Ich hatte letztes Jahr CBD Hanföl (mit Entourageeffekt) für 3 Monate genommen. 2 Monate davon ging es mir allgemein so viel besser und dann hatte ich es vernachlässigt und nicht mehr genommen. Hatte im Juni dann ne ganz schlimme prämenstruelle Phase, von der ich mich sehr lange erholen musste. Vor 2 Monaten habe ich wieder mit CBD begonnen und gemerkt - das war es. Deutlich entspannter wieder im Alltag, egal in welcher Phase. Jetzt nehme ich es wieder regelmäßig, es hilft mir wirklich bei meinen Symptomen."

Femilia K.

"Ich leide seit Jahren unter sehr starken PMS Beschwerden mit Zunahme, Wassereinlagerungen, starken Schmerzen, extremen Stimmungsschwankungen und was sonst noch dazu gehört. Im Frühling 2021 hab ich dann etwas Neues ausprobiert, da alles bisherige außer Schmerzmittel gegen die starken Schmerzen nichts half. Ich habe 10% Hanftropfen gekauft und verzichte auf Weizen und Milch (wenn dann nur laktosefrei). Seitdem kann ich folgendes berichten: Das einzige, was von meinem PMS geblieben ist, ist eine minimale Reizbarkeit während der Periode. Sonst sind alle Symptome wirklich verschwunden. Klar hab ich ein leichtes Ziehen wenn ich meine Tage bekomme aber keine Schmerzen, keine Stimmungsschwankungen, keine Wassereinlagerungen etc. auch keinen Heißhunger mehr."

Lea S.

"Ich hatte diesen Zyklus so gut wie überhaupt keine Symptome! Keine Schwäche, kein Krankheitsgefühl, keine Gliederschmerzen, nichts! Was war anders? Ich habe bis auf eine Ausnahme im letzten Zyklus keinen Alkohol getrunken. Ich schlafe besser (Melatonin zum einschlafen abends) und nehme jetzt so ziemlich regelmäßig meine NEMs: Gerstengras und Kurkuma, CBD Öl, hochdosiert Vitamin D3, einen B-Komplex, Selen und Zink. Was genau geholfen, in welchem Zusammenhang weiß ich nicht. Aber ich hab tatsächlich einen so gut wie symptomfreien Zyklus hinter mir."

Daniela C.

"Ich habe super Erfahrungen mit CBD Öl bei PMS gemacht. Seit ca. 2 Monaten nehme ich die CBD Tropfen und seitdem habe ich keine Beschwerden mehr. Ich konnte es selbst nicht glauben, irgendetwas hat im Monat gefehlt. Bis mir klar wurde, es sind die PMS Beschwerden. Ich war nicht mehr gereizt und depressiv. Sonst habe ich jahrelang Mönchspfeffer genommen. Dadurch wurde es zwar besser, aber leider waren die Beschwerden immer noch da. Im Moment nehme ich auch keinen Mönchspfeffer zu mir. Vielleicht hilft das CBD Öl auch der einen oder anderen PMS-Geplagten. Liebe Grüße"

Cannaby CBD Öl 10% Werbung

JETZT CBD ÖL GEGEN PMS KAUFEN

  • Vollspektrum Öle
  • Milder Geschmack
  • CBD Gehalt: 5%, 10%, 15%

4. DOSIERUNG UND ANWENDUNG VON CBD BEI PMS-BESCHWERDEN

Das Öl solltest Du bereits einige Tage vor Beginn der PMS-Symptome und während der gesamten Dauer des Menstruationszyklus verwenden. Um die maximale Wirkung zu erzielen, empfiehlt es sich aber, es überhaupt täglich einzunehmen.

Hanfblätter und ein Glasbehälter mit CBD Öl

Einnahme: Das Öl tropfst Du am besten unter die Zunge und lässt es ca. eine Minute über die Schleimhäute einziehen, bevor Du es anschließend herunterschluckst. So kann es schneller vom Körper aufgenommen werden.

Was die Dosierung betrifft, können keine pauschalen Angaben gemacht werden. Hier muss ein Gefühl für die individuelle Dosis entwickelt werden. Zur besseren Orientierung sei aber gesagt, dass sich eine Normaldosis im Bereich zwischen 10 und 100mg CBD pro Tag bewegt.

Beginne am besten mit der regelmäßigen Einnahme mehrerer Tropfen täglich, und steigere die Dosis nach und nach, bis die gewünschte Wirkung erzielt wird. Gut zu wissen ist jedenfalls, dass CBD in keiner Weise gefährliche Folgen hat und eine Überdosierung nicht möglich ist.

CBD Kosmetik
Für ein verbessertes Hautbild empfehlen wir auch CBD Kosmetikprodukte zur äußerlichen Anwendung. Die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung stärkt das Immunsystem der Haut und trägt zu einem gesunden, frischen Hautbild bei.

Auf Qualität achten
Achte darauf, nur hochwertige CBD Produkte mit wirkungsverstärkendem Terpen-Entourage Effekt zu verwenden, um die maximale Wirkung zu erzielen. In unserem Online-Shop findest du ausgezeichnete CBD Tropfen in höchster Qualität, die in verschiedenen Konzentrationen erhältlich sind.

5. WEITERE PFLANZLICHE MITTEL GEGEN PMS

Blätter mit Regentropfen von der Pflanze Frauenmantel

Neben CBD gibt es noch eine Reihe anderer natürlicher Heilmittel gegen Regelschmerzen, wie beispielsweise Frauenmantel. Das Heilkraut kann Frauen mit starken Blutungen helfen, da es blutstillend und krampflösend wirkt. Mönchspfeffer, ein weiteres Kraut, erhöht den Prolaktinspiegel , was den Hormonhaushalt ausgleicht und Symptome mildert, die bei einer PMS und während der Periode auftreten. Auch regelmäßiger Sport, eine ausgewogene Ernährung, Vitamin D durch Sonnenlicht und ausreichender Schlaf sind wichtige Faktoren, die dazu beitragen, PMS Beschwerden zu lindern.

Weitere Informationen und Tipps findest du in folgendem Video:

6. FAZIT - IST CBD ÖL DAS WUNDERMITTEL GEGEN PMS?

Das prämenstruelle Syndrom und seine Symptome können mit CBD sehr gut behandelt werden. Es ist eine tolle natürliche Alternative, die gleich auf mehreren Ebenen Hilfe anbieten kann. Der Wirkstoff aus dem Hanf ist in der Lage, das körperliche und psychische Wohlbefinden einer Frau während ihrer Menstruation zu steigern.

Eine Garantie auf Besserung gibt es nicht, da die Körperchemie bei Frauen sehr unterschiedlich sein kann. Dennoch ist der Großteil der Erfahrungen mit CBD bei PMS äußerst positiv. Auch die Studien bestätigen immer mehr, dass das Cannabinoid dabei helfen kann, besser durch die Tage zu kommen.

Vor allem die Kombination mit Heilkräutern und einem gesunden Lebensstil kann sehr viel bewirken, sodass synthetische Medikamente, die noch dazu unerwünschte Nebenwirkungen haben können, meist nicht mehr notwendig sind.


Teile diesen Artikel auf Social Media