30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kauf auf Rechnung

Versandkostenfrei ab 29€

FAQ

CBD und seine Wirkung auf Körper und Psyche

Veröffentlicht am 23.06.2023

14 MIN. LESEZEIT

Zuletzt aktualisiert am 07.12.2023

Bist Du neugierig auf die faszinierende Welt von CBD Öl? Dann bist Du hier genau richtig! In diesem Blogartikel werden wir uns ausgiebig mit der Wirkung von CBD auseinandersetzen. CBD, auch bekannt als Cannabidiol, hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und wird von vielen Menschen als natürliche Ergänzung für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit genutzt.

Vielleicht hast Du schon von den vielfältigen Vorteilen von CBD gehört oder dich gefragt, wie es überhaupt wirkt. Nun, lass uns gemeinsam in die wunderbare Welt von CBD eintauchen und die erstaunlichen Effekte entdecken, die es auf unseren Körper und unsere Psyche haben kann.

Egal, ob Du nach Schmerzlinderung, Stressabbau, Entzündungshemmung oder einfach nur einer allgemeinen Verbesserung deines Wohlbefindens suchst, CBD könnte die Lösung sein, nach der du gesucht hast. Aber lass uns nicht nur auf Spekulationen basieren - wir werden uns auch auf wissenschaftliche Studien, Erfahrungsberichte und fundierte Informationen stützen, um ein umfassendes Bild von der Wirkung von CBD zu erhalten.

1. Was ist CBD?

CBD ist das Kürzel für Cannabidiol, eine chemische Verbindung, die in der Hanfpflanze vorkommt. Aber keine Sorge, CBD ist nicht psychoaktiv, kann dich also nicht high und auch nicht süchtig machen.

Stattdessen wird es oft für seine potenziellen medizinischen Vorteile verwendet. Es gibt viele Menschen, denen CBD Öl bei verschiedenen Beschwerden geholfen hat, wie zum Beispiel bei Angstzuständen, Schlaflosigkeit, Schmerzen und Entzündungen. Es gibt sogar spezielle Medikamente mit CBD, die zur Behandlung von bestimmten Formen von Epilepsie eingesetzt werden und von der FDA zugelassen sind (z.B. Epidiolex).

Der aktuelle Stand der Wissenschaft in Bezug auf CBD ist allerdings nach wie vor eher dürftig und viele Fragen sind noch offen. Zwar wurden viele Studien an Tieren unternommen, klinische Studien an Menschen gibt es allerdings noch zu wenige, um wirklich klare Aussagen über die CBD Öl Wirkung machen zu können. Nichtsdestotrotz sind die bisherigen Ergebnisse vielversprechend und auch die unzähligen positiven Erfahrungsberichte von Anwendern zeigen, dass in CBD ein Riesenpotenzial steckt.

2. CBD Wirkung auf den Körper

Wirkung über das Endocannabinoid-System

Unser Körper hat ein eingebautes System namens Endocannabinoid-System. Es ist ein Netzwerk aus Rezeptoren, die im ganzen Körper verteilt sind und Cannabinoide erkennen und verarbeiten können. Und dabei geht es nicht nur um pflanzliche Cannabinoide. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass unser Körper selbst Cannabinoide produziert, sogenannte Endocannabinoide.

Klingt faszinierend, oder? Nun, das ist es auch! Das Endocannabinoid-System spielt eine Rolle bei der Regulierung verschiedener Prozesse in unserem Körper, darunter Stimmung, Appetit, Schlaf, Schmerzempfindung und Entzündungen.

Das Endocannabinoid-System besteht aus drei Hauptkomponenten: den Endocannabinoiden, den Rezeptoren und den Enzymen. Die Rezeptoren sind wie kleine Empfänger, die auf die Signale der Endocannabinoide reagieren. Und die Enzyme sind dafür verantwortlich, die Endocannabinoide abzubauen, wenn sie ihre Aufgabe erfüllt haben.

Die Cannabinoidrezeptoren CB1- und CB2

Es gibt zwei verschiedene Cannabinoidrezeptoren, die sich in Funktion und Wirkung unterscheiden.

CB1-Rezeptoren sind hauptsächlich im zentralen Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) vorhanden, aber auch in einigen peripheren Geweben wie Nervenenden, Fettgewebe, Leber und Nieren.

CB1-Rezeptoren spielen eine wichtige Rolle bei der Modulation von Neurotransmittern im Gehirn und sind an der Regulation von Funktionen wie Schmerzempfindung, Stimmung, Gedächtnis, Schlaf, Appetit und motorischen Aktivitäten beteiligt. Die Aktivierung der Rezeptoren kann eine sedierende, schmerzlindernde und euphorische Wirkung haben.

CB2-Rezeptoren kommen hauptsächlich in den Zellen des Immunsystems, einschließlich Immunzellen wie Makrophagen, Lymphozyten und natürlichen Killerzellen, vor. CB2-Rezeptoren sind auch in einigen peripheren Geweben wie Milz, Knochen, Haut und Verdauungstrakt zu finden. Ihre Aufgabe besteht in erster Linie in der Regulierung von Entzündungsreaktionen, Immunantworten und Zellproliferation (Zellvermehrung).

CBD bindet sich nicht direkt an die Rezeptoren, sondern beeinflusst sie indirekt. Das Cannabinoid kann die Aktivität bestimmter Rezeptoren modulieren und die Produktion von Endocannabinoiden beeinflussen.

Entzündungshemmende Wirkung von CBD

Eine der wesentlichen Eigenschaften von CBD ist, dass es Entzündungsprozesse hemmen kann. Die genauen Mechanismen, über die CBD diese Wirkung entfaltet, sind noch nicht vollständig verstanden. Weitere Studien sind erforderlich, um ein tieferes Verständnis zu erlangen.
Doch was man bisher dazu entdeckt hat, ist absolut interessant und vielversprechend. Folgende Wirkungsweisen wurden beobachtet:

Hemmung von Entzündungssignalen

CBD kann die Freisetzung von entzündungsfördernden Signalen und Botenstoffen im Körper hemmen. Dies kann dazu beitragen, die Entzündungsreaktion einzudämmen und ihre Intensität zu reduzieren.

Modulation des Immunsystems

CBD kann das Immunsystem beeinflussen und die Aktivität von Immunzellen, einschließlich derjenigen, die an Entzündungsprozessen beteiligt sind, modulieren. Es wird angenommen, dass CBD die übermäßige Aktivierung des Immunsystems verringern und eine ausgewogenere Immunantwort fördern kann.

Reduktion von oxidativem Stress

Oxidativer Stress ist ein Zustand, bei dem das Gleichgewicht zwischen schädlichen freien Radikalen und antioxidativen Abwehrmechanismen gestört ist. CBD hat antioxidative Eigenschaften und kann dazu beitragen, den oxidativen Stress im Körper zu reduzieren. Oxidativer Stress ist mit Entzündungen verbunden, und durch die Verringerung dieses Zustands kann CBD entzündungshemmend wirken.

Mehr zum Thema erfährst Du in folgendem Artikel:

Wie die schmerzlindernde Wirkung von CBD im Körper entsteht

Eine weitere wesentliche Wirkungsweise von CBD ist sein Potenzial, Schmerzen zu reduzieren. Auch hier ist die Studienlage noch begrenzt, dennoch wurden in den letzten Jahren viele interessante Entdeckungen gemacht, die die schmerzlindernden Mechanismen aufzeigen.

Einfluss auf die Rezeptoren

CBD kann auf bestimmte Rezeptoren im Körper einwirken, wie zum Beispiel auf den sogenannten Vanilloid-Rezeptor Typ 1 (TRPV1). Dieser Rezeptor spielt eine Rolle bei der Wahrnehmung von Schmerzen und Hitze. Indem CBD auf den TRPV1-Rezeptor einwirkt, kann es die Schmerzsignale dämpfen und so zur Schmerzlinderung beitragen, wie eine Studie von 2009 aufzeigt.

Beeinflussung des serotonergen Systems

Serotonin ist ein Neurotransmitter, der unter anderem eine wichtige Rolle bei der Schmerzwahrnehmung und -modulation spielt. CBD kann die Serotoninrezeptoren beeinflussen und dadurch auch die Schmerzwahrnehmung verändern.

Interaktion mit dem Endocannabinoid-System

Auch das Endocannabinoid-System spielt eine Rolle bei der Regulierung von Schmerzempfindungen. Indem CBD auf die Rezeptoren dieses Systems einwirkt, kann es zur Linderung von Schmerzen beitragen. CBD kann z.B. den Abbau des Endocannabinoids Anandamid hemmen, was zu einer erhöhten Konzentration dieses Botenstoffs im Körper führt. Eine der bekanntesten Wirkungen von Anandamid ist seine Fähigkeit, Schmerzen zu lindern. Darüber hinaus hat es auch Auswirkungen auf die Stimmung, das Gedächtnis, den Appetit und andere physiologische Prozesse.

Studien deuten darauf hin, dass CBD effektiver bei bestimmten Arten von Schmerzen sein könnte, wie z.B. neuropathischen Schmerzen (Nervenschmerzen), im Vergleich zu anderen Arten von Schmerzen.

CBD Wirkung auf das Immunsystem

CBD kann die Funktion des Immunsystems modulieren, indem es die Aktivität bestimmter Immunzellen reguliert. Es hat gezeigt, dass es die Aktivierung von T-Zellen und B-Zellen beeinflusst, die eine Schlüsselrolle in der Immunantwort spielen. Durch die Beeinflussung dieser Zellen kann CBD die Immunreaktionen ausbalancieren und die Immunfunktion regulieren.

Regulation der Immunreaktionen bei Autoimmunerkrankungen

Besonders interessant ist diese immunregulierende Wirkung von CBD, wenn es um Autoimmunerkrankungen geht, bei denen das Immunsystem fehlgeleitet ist und körpereigenes Gewebe angreift. In dem CBD die Aktivität von T-Zellen und anderen immunregulatorischen Zellen beeinflusst, können Immunreaktionen gedämpft und die Schädigung von Geweben bei Autoimmunerkrankungen reduziert werden.

Bedenke aber, dass die genauen Wirkmechanismen von CBD auf das Immunsystem noch weiter erforscht werden müssen. CBD sollte nicht als Ersatz für konventionelle immunologische Behandlungen angesehen werden und es ist ratsam, einen Arzt zu konsultieren, bevor Du CBD zur Unterstützung des Immunsystems einnimmst.

3. Die Wirkung von CBD auf die Psyche

CBD hat nicht nur eine physische Wirkung auf unseren Körper, sondern kann auch erstaunliche Effekte auf unsere Psyche haben. Viele Menschen schwören auf CBD, um ihre geistige Gesundheit und ihr emotionales Wohlbefinden zu unterstützen.

CBD gegen Stress und Angst

Eine der bemerkenswertesten Wirkungen von CBD auf die Psyche ist seine beruhigende Eigenschaft. CBD kann helfen, Stress abzubauen und Angstzustände zu lindern. Es kann ein Gefühl der Entspannung und Gelassenheit hervorrufen, ohne dabei ein benommenes oder sedierendes Gefühl zu verursachen. Viele Menschen empfinden CBD als eine natürliche Alternative zu verschreibungspflichtigen Medikamenten gegen Angst und Stress.

CBD bei Depressionen

Darüber hinaus kann CBD bei Depressionen helfen. Die Studienlage ist zwar noch relativ begrenzt, aber es gibt einige vielversprechende Untersuchungen. Wie bereits erwähnt, zeigen Studien, dass CBD die Serotonin-Rezeptoren im Gehirn beeinflusst, was zu einer erhöhten Verfügbarkeit von Serotonin führen kann. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der für unsere Stimmung und unser emotionales Wohlbefinden eine wichtige Rolle spielt. Durch die Steigerung des Serotoninspiegels kann CBD dazu beitragen, depressive Symptome zu lindern und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Schlaffördernde Wirkung

Auch in Bezug auf den Schlaf kann CBD positive Auswirkungen haben. Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen und haben Schwierigkeiten beim Ein- oder Durchschlafen. CBD kann helfen, die Schlafqualität zu verbessern, indem es entspannend und beruhigend wirkt. Es kann helfen, das Gedankenkarussell abzuschalten und den Körper in einen Zustand der Ruhe zu versetzen, der einen erholsamen Schlaf ermöglicht.

CBD bei psychischen Erkrankungen wie Zwangsstörungen und Psychose

CBD hat in den letzten Jahren auch viel Aufmerksamkeit als potenzielle Behandlungsoption für verschiedene psychische Erkrankungen erlangt. Dazu zählen z.B. Zwangsstörungen, Schizophrenie und Psychosen.

Eine Studie von 2010 ergab, dass CBD die Zwangshandlungen bei Mäusen verringern konnte. Das Cannabinoid zeigte ähnliche Wirkungen wie das Medikament Paroxetin, das häufig bei Zwangsstörungen eingesetzt wird.

Auch bei Schizophrenie und Psychosen gibt es einige vielversprechende Hinweise auf die mögliche Wirksamkeit von CBD. Eine Studie aus dem Jahr 2012, veröffentlicht in der Zeitschrift Translational Psychiatry, zeigte, dass CBD bei Patienten mit Schizophrenie positive Effekte hatte, indem es psychotische Symptome verringerte und kognitive Funktionen verbesserte.

Mehr zur Wirkung auf die Psyche kannst Du in folgendem Artikel lesen:

CBD Öl Wirkung Psyche - entspannend und angstlösend?

CBD Öl Wirkung Psyche - entspannend und angstlösend?

Erfahre, welche Wirkung CBD auf das Gehirn hat und wie es bei den verschiedensten psychischen Erkrankungen eingesetzt werden kann

4. CBD Öl und seine Wirkung auf die Haut bei topischer Anwendung

CBD Kaffee mit Hanfblatt

CBD Öl hat nicht nur positive Auswirkungen auf unseren Körper von innen, sondern kann auch bei topischer Anwendung eine beeindruckende Wirkung auf unsere Haut haben. Wenn es um die Hautpflege geht, ist CBD Öl zu einem echten Geheimtipp geworden.

CBD Öl enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, die sich positiv auf die Haut auswirken können. Einer der Hauptvorteile von CBD Öl für die Haut ist seine entzündungshemmende Wirkung. Es kann dazu beitragen, Hautreizungen und Entzündungen zu lindern, was besonders bei Hauterkrankungen wie Akne, Ekzemen oder Rosazea von Vorteil sein kann. Durch die Reduzierung von Entzündungen kann CBD Öl dazu beitragen, das Hautbild zu verbessern und einen ebenmäßigeren Teint zu fördern.

Darüber hinaus ist CBD Öl auch ein ausgezeichneter Feuchtigkeitsspender. Es enthält essentielle Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6, die dazu beitragen können, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und ihre Geschmeidigkeit zu erhalten. Trockene und schuppige Haut kann mit Hilfe von CBD Öl intensiv mit Feuchtigkeit versorgt werden, wodurch sie glatter und weicher wird.

Ein weiterer interessanter Aspekt der topischen Anwendung von CBD Öl ist seine mögliche antioxidative Wirkung. CBD ist ein starkes Antioxidans, das dazu beitragen kann, freie Radikale in der Haut zu neutralisieren. Freie Radikale sind Moleküle, die oxidativen Stress verursachen und zu vorzeitiger Hautalterung beitragen können. Indem es als Antioxidans wirkt, kann CBD Öl dazu beitragen, das Erscheinungsbild von feinen Linien und Falten zu reduzieren und die Haut jugendlich und strahlend aussehen zu lassen.

5. CBD Öl Wirkung - Erfahrungen von Anwendern

CBD Öl hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erregt und immer mehr Menschen entdecken seine Wirksamkeit.

Viele Anwender berichten, dass CBD Öl ihnen geholfen hat, Stress und Angstzustände zu reduzieren. Sie fühlen sich ruhiger und gelassener, und es fällt ihnen leichter, mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen. Andere schwören auf die entzündungshemmende Wirkung von CBD Öl und berichten, dass es ihre chronischen Schmerzen gelindert hat. Unzählige Berichte gibt es auch über verbesserten Schlaf und ein gesteigertes allgemeines Wohlbefinden.

Wir haben dazu einen speziellen Artikel zusammengestellt, in dem wir eine Vielzahl von Erfahrungsberichten von CBD Öl Anwendern präsentieren. Diese persönlichen Einblicke geben euch einen umfassenden Überblick über die möglichen Wirkungen von CBD Öl.

6. FAQ – weitere Fragen und Antworten zur Wirkung von CBD

Wie schnell wirkt CBD Öl?

Wie lange es dauert, bis CBD wirkt, kann von Person zu Person variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der individuellen Stoffwechselrate, der Dosierung, der Art der Einnahme und der Qualität des CBD Öls. Im Allgemeinen tritt die Wirkung von CBD Öl nicht sofort ein, wie es bei einigen anderen Substanzen der Fall sein kann.

Bei sublingualer Einnahme, also wenn das CBD Öl unter die Zunge getropft und dort für etwa 60 Sekunden gehalten wird, kann die Wirkung schneller eintreten, da die Wirkstoffe direkt über die Schleimhäute in den Blutkreislauf gelangen. In der Regel spürt man die Wirkung innerhalb von 15 bis 45 Minuten.

Über die Verdauung, zum Beispiel durch das Schlucken von CBD Kapseln oder das Hinzufügen von CBD Öl zu Speisen oder Getränken, kann die Wirkung etwas länger dauern, da das CBD erst den Verdauungstrakt passieren muss, bevor es in den Blutkreislauf gelangt. Es kann zwischen 30 Minuten und 2 Stunden dauern, bis man eine spürbare Wirkung verspürt.

Einige Menschen berichten von einer sofortigen spürbaren Wirkung, während es bei anderen länger dauern kann, bis eine Wirkung einsetzt. Es ist daher ratsam, CBD Öl über einen längeren Zeitraum regelmäßig einzunehmen, um die individuelle Wirkung auf den Körper zu beobachten und anzupassen.

Manchmal braucht es einige Wochen, bis sich der Körper auf CBD eingestellt hat und es die volle Wirkung entfalten kann.

Wie lange hält die Wirkung an?

Die Dauer der Wirkung von CBD kann ebenfalls von verschiedenen Faktoren abhängen, darunter die individuelle Stoffwechselrate, die Dosierung, die Art der Einnahme und die Qualität des CBD-Produkts.

Wenn CBD rein über die Verdauung verstoffwechselt wird (z.B. über Kapseln), kann die Wirkung ca. 6 bis 8 Stunden andauern.

Bei sublingualer Anwendung tritt die Wirkung möglicherweise schneller ein, hält jedoch in der Regel nicht so lange an wie über die Verdauung. Die Wirkung kann dann etwa 4 bis 6 Stunden andauern.

Bei sublingualer Anwendung tritt die Wirkung möglicherweise schneller ein, hält jedoch in der Regel nicht so lange an wie über die Verdauung. Die Wirkung kann dann etwa 4 bis 6 Stunden andauern.

Wie wirkt CBD am besten?

Wenn du CBD zusammen mit dem vollen Pflanzenspektrum von Hanf einnimmst, tritt das ein, was man als "Entourage-Effekt" bezeichnet. Es ist wie eine harmonische Zusammenarbeit zwischen all diesen natürlichen Verbindungen. Sie verstärken sich gegenseitig und erzeugen eine synergistische Wirkung, die noch kraftvoller sein kann als CBD allein.

CBD wirkt also am besten, wenn Du es über ein Vollspektrumöl einnimmst, das neben CBD auch Terpene, Flavonoide und weitere Cannabinoide enthält. Ein reines CBD Isolat kommt in Bezug auf die Wirkung niemals an solch ein Öl heran.

Achte zudem darauf, hochwertiges CBD Öl von vertrauenswürdigen Herstellern zu kaufen. Qualitätsstandards, wie zertifizierte Anbauverfahren und Laborprüfungen auf Reinheit und Potenz, sind wichtig, um sicherzustellen, dass das Produkt effektiv ist.

Ein weiterer wichtiger Punkt, den Du beachten solltest, ist eine regelmäßige und konsistente Anwendung. CBD baut sich langsam im Körper auf und seine Wirkung kann mit der Zeit verstärkt werden. Es kann einige Zeit dauern, bis die gewünschten Effekte bemerkbar sind. Gib dem CBD also eine Chance, indem du es über einen längeren Zeitraum regelmäßig einnimmst.

CBD wirkt nicht – was könnten die Gründe dafür sein?

Es gibt verschiedene Gründe, warum CBD bei Dir möglicherweise nicht die gewünschte Wirkung zeigt. Hier sind einige mögliche Erklärungen:

Zu geringe Dosierung: Die Dosierung von CBD ist entscheidend für seine Wirksamkeit. Es könnte sein, dass du eine zu niedrige Dosis eingenommen hast, um eine spürbare Wirkung zu erzielen. Es kann hilfreich sein, die Dosierung schrittweise zu erhöhen, um die individuell richtige Menge zu finden.

Schlechte Produktqualität: Die Qualität des CBD-Produkts kann einen großen Unterschied machen. Wenn du ein minderwertiges oder schlecht formuliertes CBD-Produkt verwendet hast, kann die Wirksamkeit beeinträchtigt sein. Achte darauf, CBD-Produkte von vertrauenswürdigen Herstellern zu beziehen, die ihre Produkte auf Qualität und Reinheit überprüfen lassen.

Individuelle Reaktion: Jeder Mensch ist einzigartig, und nicht jeder reagiert gleich auf CBD. Es kann sein, dass dein Körper einfach anders auf CBD reagiert oder dass deine individuellen Symptome oder Bedürfnisse besser auf andere Behandlungsmethoden ansprechen.

Wechselwirkungen mit Medikamenten: Wenn du bereits andere Medikamente einnimmst, können Wechselwirkungen zwischen CBD und diesen Medikamenten auftreten. CBD kann den Stoffwechsel bestimmter Medikamente beeinflussen, was zu unerwarteten Reaktionen führen kann. Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, um potenzielle Wechselwirkungen zu berücksichtigen.

Welche Wirkung hat es, wenn man CBD hochdosiert einnimmt?

Bei einer hochdosierten CBD-Einnahme können einige Menschen eine stärkere Linderung ihrer Symptome erleben. Zum Beispiel kann es bei Menschen mit chronischen Schmerzen, starken Angstzuständen oder Schlafstörungen effektiver sein, eine höhere Dosis einzunehmen, um eine spürbare Wirkung zu erzielen.

Eine zu hohe Dosierung erhöht aber auch die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Müdigkeit, niedrigem Blutdruck oder Mundtrockenheit. Gefährlich werden kann Cannabidiol allerdings nicht, selbst bei extrem hohen Dosen.

Dennoch ist es ratsam, die Dosierung schrittweise zu erhöhen und genau auf die Reaktion deines Körpers zu achten, um den „Sweet Spot“ der optimalen Wirkung für dich zu finden.

Welche langfristige Wirkung kann man von CBD erwarten?

Eine langfristige Einnahme von CBD kann helfen, Schlafstörungen, Ängste und Depressionen zu lindern. Außerdem kann das Cannabinoid dazu beitragen, das Risiko für bestimmte neurologische Erkrankungen zu verringern oder das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Denn es gibt Hinweise darauf, dass CBD eine neuroprotektive Wirkung hat, was bedeutet, dass es das Nervensystem schützen und neurologische Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson und Multiple Sklerose abmildern könnte.

Welche Wirkung hat es, wenn man CBD raucht?

CBD zu rauchen hat letztlich die gleiche Wirkung, wie wenn Du es als Öl oder in anderen Formen einnimmst. Der einzige Unterschied ist, dass das CBD fast unmittelbar zu wirken beginnt, wenn Du es rauchst, da es über die Lunge am schnellsten in den Blutkreislauf gelangt.

Hebt CBD die Wirkung von THC auf?

CBD kann die Wirkung von THC auf verschiedene Weisen beeinflussen. In einigen Fällen kann CBD tatsächlich die Wirkung von THC abschwächen oder mildern. Es wird angenommen, dass CBD die Bindungsstellen im Gehirn blockieren kann, an denen THC ansetzt. Dadurch kann CBD die psychoaktiven Auswirkungen von THC mildern und möglicherweise auch unerwünschte Nebenwirkungen wie Angst oder Paranoia verringern.

Darüber hinaus kann CBD auch die metabolische Verarbeitung von THC in der Leber beeinflussen. Es wurde festgestellt, dass CBD die Enzyme hemmt, die für den Abbau von THC verantwortlich sind. Dadurch bleibt THC länger im Körper und die Wirkung kann verlängert werden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Wechselwirkungen zwischen CBD und THC komplex sind und von verschiedenen Faktoren abhängen, wie beispielsweise der Dosierung, dem Verhältnis von CBD zu THC und den individuellen Reaktionen des Körpers.

6. Fazit

Die Wirkung von CBD Öl auf den Körper und die Psyche ist eine absolut spannende Sache. Sowohl Studien als auch die Vielzahl an Erfahrungsberichten zeigen, dass CBD Öl für viele Menschen positive Effekte haben kann. Von der Reduzierung von Stress und Angstzuständen über die Linderung von Schmerzen und Entzündungen bis hin zur Verbesserung des Schlafs und des allgemeinen Wohlbefindens - die Wirkungen von CBD Öl scheinen vielfältig zu sein. Natürlich ist es wichtig zu beachten, dass CBD Öl nicht als Allheilmittel betrachtet werden sollte und die Ergebnisse von Person zu Person variieren können. Jeder Mensch ist einzigartig und reagiert unterschiedlich auf bestimmte Substanzen.

Dennoch ist CBD Öl aber in jedem Fall einen Versuch wert! Gib dir die Chance, herauszufinden, ob es auch für dich eine positive Wirkung haben kann. Vielleicht ist es genau das fehlende Puzzlestück in deinem Streben nach körperlicher und mentaler Gesundheit.

Befasst sich schon seit vielen Jahren leidenschaftlich mit Gesundheit, Ernährung und natürlichen Heilmethoden und hat 2016 eine Ausbildung zum Masseur absolviert. Seitdem er die Heilkraft von CBD für sich entdeckt hat, lässt ihn das Thema nicht mehr los. So veröffentlicht er nun regelmäßige Artikel über die vielfältigen Wirkungsweisen und Einsatzmöglichkeiten des Cannabinoids.

Unsere Empfehlungen Für Dich

CANNABY CBD Öl 5% Karton
CANNABY CBD Öl 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CANNABY CBD Öl 5% Karton
CANNABY CBD Öl 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%
CBD ÖL 5%

CBD ÖL 5%

€27,90
CANNABY CBD Öl 10% Karton
CANNABY CBD Öl 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CANNABY CBD Öl 10% Karton
CANNABY CBD Öl 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%
CBD ÖL 10%

CBD ÖL 10%

€54,90
CANNABY CBD Öl 15% Karton
CANNABY CBD Öl 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CANNABY CBD Öl 15% Karton
CANNABY CBD Öl 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%
CBD ÖL 15%

CBD ÖL 15%

€69,90

Du hast eine Frage zu diesem Thema? Schreibe uns!

Teile diesen Artikel auf Social Media