KOSTENLOSER VERSAND

KAUF AUF RECHNUNG

+49 40 593 615 270

FAQ

Veröffentlicht am 12.05.2022

11 Vorteile von CBD Öl für Senioren

Das Gesicht vom Cannaby Autor Dominik Martzy

Dominik Martzy

Glückliches Senioren Paar

Die Menschen in Deutschland werden immer älter und erfreulicherweise erfreuen sich viele Senioren bester Gesundheit. Nach einem arbeitsreichen Leben ist der Wunsch natürlich vorhanden, den Lebensabend ohne Beschwerden zu genießen. Und doch gibt es da fast immer das ein oder andere Zipperlein, was schnell zur Qual werden kann. CBD Öl für Senioren könnte ältere Menschen dabei unterstützen, sich fitter, agiler und mobiler zu fühlen. 

1. Was ist CBD?

Zunächst einmal stellt sich die Frage: Was ist überhaupt CBD und warum hat CBD für Senioren Vorteile? Die schnellste Antwort auf diese Frage ist: CBD ist ein Cannabinoid, doch was ist das nun wieder? Dahinter versteckt sich ein Bestandteil der Cannabispflanze. Cannabinoide sind pharmakologisch aktive Substanzen der Hanf- und Cannabispflanze, die sich an den Endocannabinoid-Rezeptoren des menschlichen Gehirns andocken können. Darüber hinaus sind Flavonoide und Terpene enthalten.  

Davon abzugrenzen ist THC, ebenfalls ein Cannabinoid, welches vor allem als „Rauschmittel“ bekannt geworden ist. Mittlerweile ist die Wissenschaft so weit zu wissen, dass THC zwar berauschend wirkt, aber auch immense Vorteile für den Körper und die Seele haben kann. Der Rauschzustand kann aber zum Problem werden, denn er behindert die Konzentration und setzt die Reaktionsfähigkeit herab. 

Genau hier kommt CBD zum Einsatz, denn Cannabisöl, welches legal in Deutschland gekauft werden darf, enthält einen THC-Anteil von weniger als 0,2 Prozent. Das bedeutet, dass selbst bei hoher Dosierung keine Rauschzustände zu erwarten sind und CBD Öl für alte Menschen daher perfekt geeignet ist. 

Hanfpflanzen im Sonnenlicht

Ist CBD Öl bei älteren Menschen überhaupt erlaubt? 

Für viele ältere Menschen wird der Begriff Hanföl automatisch mit Cannabis gleichgesetzt. Und hier ist fest in den Köpfen verankert, dass diese Substanz verboten ist und möglicherweise gefährlich sein kann. Doch mit dem THC-haltigen Cannabis hat CBD nichts gemeinsam, außer die Herkunft und die positive Wirkung. 

Der berauschende Effekt, der bei THC erwünscht ist, tritt bei CBD nicht auf und somit dürfen Senioren jeden Alters CBD einnehmen, wenn sie daran Interesse haben. Produkte auf CBD Basis, wie zum Beispiel CBD Fruchtgummis, sind offiziell erlaubt, sofern ein paar behördliche Bestimmungen eingehalten werden. Dazu gehören beispielsweise folgende Grundsätze: 

  • Die Hanfpflanze muss in der EU angebaut und kultiviert werden
  • Die Cannabissorte muss in der zertifizierten EU-Liste aufgeführt werden
  • Der THC-Gehalt darf beim verarbeiteten und unverarbeiteten Produkt nicht über 0,2 % liegen

2. CBD Öl für Senioren – was sagt die Wissenschaft?

Seit Jahren oder gar Jahrzehnten untersuchen Forschende die Wirkung von CBD im Alter und bei bestimmten Beschwerden. Cannabidiol hat sich bereits als schmerzlindernd, beruhigend und angstlindernd bewiesen, auch ein entzündungshemmender Effekt wurde im Tiermodell belegt. Somit könnte CBD Öl für ältere Menschen bei vielen Beschwerden sehr wertvoll sein. 

Überlieferungen belegen, dass Hanf schon weit vor der menschlichen Zeitrechnung als Heilpflanze genutzt wurde, problematisch galt lediglich der Rauschzustand, der durchs enthaltene THC ausgelöst wurde. Bei der Verwendung von CBD für Senioren spielt THC aber keine Rolle, daher wird vor allem das rauschfreie Cannabinoid vermehrt untersucht. 

Ganz besonders die Wirkungsweise bei Krebs, Tourette, chronischen Schmerzen und Depressionen steht im Fokus der Forschenden. Es kann bis jetzt nicht mit Studien untermauert werden, wie stark die Wirkung wirklich ist. Erfahrungen von Anwendern zeigen aber immer wieder, dass es sich bei CBD um ein kraftvolles Naturmittel handelt, was viele alterstypische Beschwerden lindern kann. 

3. Anwendungsbereiche von CBD für ältere Menschen

Warum aber nun CBD bei Senioren anwenden und nicht auf die klassische medikamentöse Therapie des Arztes setzen? Grundsätzlich gehören ernste körperliche Beschwerden immer in medizinische Behandlung und wenn der Arzt ein Medikament verordnet, muss dieses auch bestimmungsgemäß eingenommen werden. Doch nicht selten hat genau das Nachteile, zum Beispiel in Form von Nebenwirkungen, die für den älteren Menschen zum Problem werden. 

Das wäre eine der Situationen, in denen die Einnahme von CBD Abhilfe schaffen könnte. Einerseits ließen sich Nebenwirkungen wie Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen und ähnliches eventuell abmildern und andererseits kann die Dosierung des eigentlichen Medikaments (in Absprache mit dem Arzt) bei positiver Wirkung des CBDs für Senioren eventuell reduziert werden. Es gibt ein breites Anwendungsspektrum, was vor allem viele typische altersbedingte Beschwerden umfasst. 

Chronische Schmerzen

Es gibt viele Gründe, warum vor allem im Alter chronische Schmerzen entstehen. Ob Hüfte, Knie oder diabetischer Fuß, Schmerzen sind unangenehm und belasten den Alltag erheblich. Seit einigen Jahren wird CBD in der Geriatrie vermehrt eingesetzt, um solche chronischen Beschwerden zu mindern und den Patienten zu einem schmerzfreieren Leben zu verhelfen. 

Dabei darf nicht von einem „Wunder“ ausgegangen werden, denn auch wenn CBD wirklich hilft, kann nicht nach der ersten Einnahme von einem CBD Öl mit einem vollständigen Verschwinden der Beschwerden gerechnet werden. Klinische Studien an Menschen zur Wirksamkeit bei chronischen Schmerzen stehen heute noch aus, doch beim verwandten Cannabinoid THC ist es längst wissenschaftlich belegt, dass ein erheblicher Einfluss auf das Schmerzgedächtnis vorhanden ist. 
Für CBD gibt es vor allem Studien an Tieren, die Hinweise auf die Wirksamkeit geben.

Mehr Infos darüber in unserem Artikel "CBD Öl gegen Schmerzen - echter Ersatz für Schmerzmittel?"

Frau stützt ihren Rücken

Schlafstörungen

Zahlreiche ältere Menschen leiden unter Schlafstörungen, die nicht selten durch vorhandene Grunderkrankungen erklärt werden können. Der notwendige Schlaf ist allerdings für das Wohlbefinden am Tag wichtig, denn sonst fühlen sich Betroffene nicht ausgeruht und schwächer als sonst. Viele ältere Menschen bekommen irgendwann von ihrem Hausarzt ein Schlafmittel verordnet, was allerdings der letzte Ausweg sein sollte. 

Schlafmittel sind nicht nur reich an Nebenwirkungen, sie vertragen sich auch oft nicht mit anderen Medikamenten, die gegen zu hohen Cholesterin, Bluthochdruck und andere Beschwerden eingenommen werden. CBD gilt als schlafanstoßend, ohne dabei zu einer ausgeprägten Tagesmüdigkeit zu führen. Da das Naturmittel frei von Nebenwirkungen ist, kann es eine optimale Alternative zum Schlafmittel darstellen, damit Senioren endlich wieder ruhig und gesund schlafen können. 

Mehr dazu findest Du hier: "CBD Öl bei Schlafstörungen – schneller einschlafen!"

Alzheimer und Demenz

Zu den gefürchtetsten Erkrankungen im Alter gehören Demenz und Alzheimer. Nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch die Angehörigen leiden darunter, wenn die Erinnerung verlorengeht und das Gehirn buchstäblich abstirbt. Die beiden degenerativen Erkrankungen können bislang nicht geheilt, höchstens aufgehalten werden, die Forschung macht immer wieder Hoffnung auf neue Erkenntnisse. 

Auch CBD wurde bereits hinsichtlich der Wirksamkeit bei Demenz und Alzheimer unter die Lupe genommen. So konnte z.B. eine Studie von 2017 zeigen, dass Cannabidiol neuroprotektive, entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften aufweist. Dies ist bei Demenzerkrankungen äußerst wertvoll, da es somit Gehirnzellen schützen und auch die Bildung von Alzheimer Plaques verhindern könnte.
In jedem Fall lassen die bisherigen Erkenntnisse positiv in die Zukunft schauen. Vielleicht spielt CBD eines Tages eine wichtige Rolle, um Alzheimer und Demenz zu behandeln oder den Erkrankungen vorzubeugen. 

Parkinson

Eine der am häufigsten vorkommenden neurodegenerativen Erkrankungen ist Morbus Parkinson, mit jährlich hunderttausend Betroffenen weltweit. Der größte Teil der Patienten ist älter, das Hauptsymptom ist das starke Zittern, was den Alltag erschwert. Im fortgeschrittenen Stadium kommen motorische Verlangsamung und Gleichgewichtsstörungen dazu.

Da CBD unter anderem entzündungshemmende und zellschützende Eigenschaften hat, könnte CBD in der Geriatrie auch bei der Behandlung von Morbus Parkinson eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Zumindest könnten Cannabinoide das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen. Studien beschäftigen sich bereits mit diesem Thema und es ist zu hoffen, dass künftig wissenschaftliche Belege die Wirkung von CBD bei Senioren mit Parkinson besser nachweisen können.
Klar ist jedenfalls, dass CBD auch bei den Begleitsymptomen von Parkinson eine wertvolle Unterstützung sein und die Lebensqualität der Betroffenen verbessern kann.

Angstzustände und Depressionen

Nicht nur körperliche Beschwerden machen Senioren oft das Leben schwer, auch psychische Erkrankungen können auftreten, die nicht selten eine körperliche Krankheit als Ursache haben. Ängste sind ein völlig normales Phänomen, die aufgrund von Gefahren auftritt. Doch eine Angststörung ist diffuser, hier ist die Angst oft keiner direkten Gefahr zuzuordnen, sondern tritt willkürlich in Erscheinung. 

Behandelt wird nach schulmedizinischen Gesichtspunkten oft mit Antidepressiva oder mit starken Angstlösern, die wiederum erhebliche Nebenwirkungen mitbringen können. Da es mittlerweile schon nachgewiesen werden konnte, dass sich CBD auf das Nervensystem und das Gehirn positiv auswirken kann, sind hoffentlich bald validierbare Studienergebnisse vorhanden. 

Die Erfahrungen von Senioren, die mit CBD behandelt werden, fallen überwiegend positiv aus. Sie berichten von weniger Angstzuständen und einem entspannteren Grundgefühl. Da CBD den 5-HT1A-Rezeptor im Gehirn stimuliert und sich daran binden kann, ist die angstlösende Wirkung sehr wahrscheinlich. 

Rheuma

Rheuma ist die typische Alterserkrankung, unter deren Oberbegriff sich mehr als 200 verschiedene Formen verbergen. Die Verläufe sind unterschiedlich und auch die Ursache ist nicht immer gleich klar. Die Schmerzen durch Rheuma sind für Betroffene stellenweise unerträglich, starke Schmerzmittel haben wiederum Nebenwirkungen zur Folge. 

Rheuma hat für die Gesundheit einen ganz entscheidenden Nachteil: Die Patienten haben massive Schmerzen und Beschwerden in Weichteilen, Knochen und Gelenken, was wiederum im Alltag einschränkt. Schlechter Schlaf, Ängste, psychischer Druck – die Folgen von Rheuma sind vielfältig und auch hier kann CBD helfen. 

Einerseits ist CBD Öl bei Nervenschmerzen und Knochenschmerzen schon lange für seine Wirkung bekannt, andererseits können auch psychische Symptome durch die Einnahme von einem CBD Vollspektrum Öl gelindert werden. 

Arthrose

Die häufigste Gelenkerkrankung bei älteren Menschen ist Arthrose, es treten immer mehr Fälle auf, rund fünf Millionen Menschen sind bereits betroffen. Die Schmerzzustände im Bereich der Hüfte, Hände und Knie treten tagsüber und bei Nacht auf und können Senioren psychisch und körperlich erheblich belasten. Schmerztabletten und Medikamente können zwar dämpfen, haben aber wiederum erhebliche Nebenwirkungen. 

Neben der potentiellen schmerzlindernden Wirkung von CBD Öl kann auch ein äußerlich aufgetragenes CBD Sportgel bei Gelenkschmerzen positive Effekte zeigen. Da CBD mit dem Endocannabinoid-System des Körpers interagiert, kann sowohl eine Reduktion von Schmerzen als auch von Entzündungsherden erreicht werden. Es wird intensiv daran geforscht, um die Wirkung genauer zu erklären. Es besteht die Hoffnung, dass Patienten künftig genauere Empfehlungen für die Behandlung mit CBD bei Senioren erhalten können. 

Krebs

Krebs kann prinzipiell Menschen jeder Altersgruppe treffen, gehäuft treten Tumore jedoch bei Senioren auf. Auch die Symptome sind nicht selten stärker ausgeprägt und der Wunsch nach Heilung ist natürlich groß. CBD ist kein Wundermittel und folglich gibt es auch keine Garantie auf Heilung bei Krebs. Doch viele Tierstudien und In-Vitro-Studien konnten bisher klare Hinweise darauf geben, dass Cannabidiol das Wachstum von Tumorzellen hemmen und Zelltod auslösen kann. Auch erste Studien an Menschen deuten auf die krebshemmende Wirkung hin. Dennoch gilt die Studienlage offiziell noch als unzureichend und CBD Öl sollte niemals als alleiniges Mittel gegen Krebs eingesetzt werden. Es stellt jedoch eine wertvolle Hilfe dar.
Auch in Bezug auf die heftigen Symptome, die teilweise mit starken Medikamenten gelindert werden müssen, könnte CBD als natürliches Mittel eingesetzt werden.

Das Cannabisöl kann z.B. dabei helfen, vorhandene Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen bei einer Chemotherapie zu reduzieren. 

Glaukom

Das Glaukom ist eine typische Alterserkrankung, die nur selten bei jungen Menschen auftritt. „Grüner Star“, wie die Erkrankung auch genannt wird, tritt gehäuft bei Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion und Diabetes auf. Die Schmerzen des inneren Auges, das verringerte Sehvermögen und die Eintrübungen sind die Hauptprobleme, die für erhebliche Beschwerden bei Senioren sorgen.  

Da die Forschung wertvolle Hinweise darauf hat, dass CBD die Durchblutung verbessern könnte, kommt CBD auch bei diesem Krankheitsbild in Frage. Nicht nur, dass die entzündungsauslösenden Stoffe gehemmt werden könnten, auch die verbesserte Durchblutung sind Hinweise auf die Wirksamkeit. An der Wirkung von CBD auf Glaukome wird schon lange geforscht, unter anderem steht dabei der Einfluss auf den Augendruck im Fokus.  

Kreislaufprobleme

Nach wie vor sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die häufigste Todesursache bei der deutschen Bevölkerung, bevorzugt treten die Beschwerden bei älteren Menschen auf. CBD kann nicht nur dabei helfen, den Blutdruck zu senken und damit den „stillen Killer“ weniger schädlich zu machen, sondern soll auch positive Auswirkungen auf die Blutfettwerte haben. 

Hoher Blutdruck ist einer der Hauptgründe, warum Arterien verkalken und warum es bei Menschen zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen kann. Weitere Gründe sind Rauchen, ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel oder auch genetische Veranlagungen.  

Suchterkrankungen

Suchterkrankungen sind keineswegs nur Seniorensache, treten aber auch im Alter auf. Hier wird die Auswirkung jedoch viel zu häufig unterschätzt oder die Sucht wird gar nicht erst bemerkt. Einsamkeit kann beispielsweise dazu führen, dass sich ältere Menschen nach Abwechslung sehen und zum Alkohol greifen. 

CBD ist als Mittel zur Linderung des Suchtdrucks schon lange im Gespräch, denn es kann Einfluss auf die Nervenbahnen des Gehirns nehmen. Durch die Ansprache des Endocannabinoid-Systems können vermehrt Serotonin und Dopamin ausgeschüttet werden, zwei „Glücklich-Botenstoffe“, die den Suchtdruck verringern können. 

4. Nebenwirkungen und Wechselwirkungen – ist CBD für Senioren sicher?

Es gibt wertvolle Hinweise darauf, dass CBD bei Senioren viele Beschwerden lindern könnte, aber wie sieht es mit der Sicherheit aus? Grundsätzlich ist CBD ein sehr sicheres Mittel, auch die WHO hat das Cannabinoid als harmlos eingestuft. Grundsätzlich ist nicht mit Nebenwirkungen bei der Einnahme zu rechnen, bei einer sehr hohen Dosierung zu Beginn der Einnahme kann jedoch der Bauch empfindlich reagieren. 

Da viele ältere Menschen bereits Medikamente einnehmen müssen, können Wechselwirkungen nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Bevor CBD für Senioren genutzt wird, ist Rücksprache mit dem behandelnden Arzt hilfreich. Er weiß genau, welche Medikamente der ältere Mensch einnimmt und kann wertvolle Hinweise geben, ob CBD Öl eine gute Möglichkeit zur Linderung der Symptome ist. 

Frau lässt sich von Arzt über CBD beraten

5. Welches CBD Öl ist für alte Menschen am besten geeignet?

Grundsätzlich sollte immer ein Vollspektrum Öl für Senioren genutzt werden, denn dieses bringt durch den Entourage-Effekt eine gesteigerte Wirkung. Dieser Effekt bedeutet nichts anderes, als dass durch das Vorhandensein von Flavonoiden und Terpenen, gemeinsam mit dem CBD, eine maximal hohe Wirksamkeit generiert werden kann. 

Ganz entscheidend ist außerdem, dass genutzte Produkte höchste Reinheit aufweisen und dass nur bei einem seriösen Anbieter gekauft wird. Zertifiziertes und in der EU produziertes CBD ist nicht nur legal, sondern unterliegt zudem zahlreichen Laborkontrollen. Nur mit einem solchen Produkt kann die Sicherheit bei der Einnahme von CBD bei Senioren gewährleistet werden. 

JETZT NATURREINES CBD ÖL KAUFEN

  • Premium Vollspektrum Öle
  • Milder Geschmack
  • CBD Gehalt: 5%, 10%, 15%

6. CBD Öl Dosierung für Senioren

Die beste und effektivste Möglichkeit CBD zu konsumieren ist ein CBD Öl. Die Einnahme erfolgt in Tropfen, die unter die Zunge gegeben werden. Die dünne Schleimhaut kann den Wirkstoff optimal aufnehmen und an den Körper abgeben. Wer den Geschmack des Öls nicht mag, kann als Alternative die praktischen CBD Kapseln einnehmen. Hier ist allerdings der Nachteil, dass die Dauer bis zum Wirkungseintritt etwas länger ist.

Zu Beginn der Einnahme können beispielsweise 3 – 5 Tropfen CBD Öl von Senioren eingenommen werden. Der Körper soll sich langsam an die neue Substanz gewöhnen. Es ist zu beobachten, ob sich eine Wirkung einstellt. Wenn das CBD bereits wirkt, muss nicht unbedingt mehr genommen werden. Zeigt sich hingegen keine Wirkung, kann nach einer Woche ein weiterer Tropfen hinzugegeben werden. Diese Form der Aufdosierung kann so lange erfolgen, bis die gewünschte Wirkung erreicht ist. 
Zur besseren Orientierung - eine tägliche Normaldosis liegt im Bereich von 10 bis 100mg CBD.

7. Weitere CBD Produkte

CBD Öl ist das wohl bekannteste CBD Produkt, was nicht nur von Senioren, sondern auch von jungen Menschen eingenommen wird. Es gibt jedoch noch weitere Produkte, die ebenfalls für einige Nutzer sinnvoll und hilfreich erscheinen können. Vor allem wenn es Schwierigkeiten bei der oralen Einnahme des Öls gibt, haben sich zum Beispiel Fruchtgummis mit CBD als tolle Lösung bewährt. Alternativ ist es, wie oben erwähnt, auch möglich Kapseln zu schlucken, wenn der verzögerte Wirkungseintritt akzeptiert werden kann. 

Bei jungen Menschen ist es modern, CBD in Form von E-Liquids in einem Verdampfer zu konsumieren. Das CBD wird durch Verdampfen inhaliert und gelangt so mit seinen Wirkstoffen in den Körper. 

8. CBD Öl für Senioren – Fazit

CBD kann für Senioren mit unterschiedlichen Beschwerden eine gute Wirkung haben, jedoch ist die Forschung nicht immer so weit, solide Untersuchungsergebnisse zu präsentieren. Es wird jedoch schon jetzt davon ausgegangen, dass die positive Wirkung auf viele Symptome zutreffen könnte. Da die wissenschaftliche Evidenz in vielen Bereichen noch unzureichend ist, dürfen keine genauen Heilversprechen gemacht werden. 

Ein Versuch kann aber auch bei Senioren mit Beschwerden nicht schaden, sofern der behandelnde Arzt einverstanden ist. Nur so kann garantiert werden, dass es keine unerwünschten Wechselwirkungen mit bereits eingenommenen Medikamenten gibt. 

Wichtig ist auch, dass die vorhandene Medikation niemals ohne ärztlichen Rat abgesetzt werden darf, auch wenn das CBD bei Senioren Wirkung zeigt. Solche Absetzversuche könnten die zugrundeliegende Erkrankung verschlimmern und außerdem ist CBD kein Wundermittel, sondern kann eine wertvolle Ergänzung sein. 

UNSERE EMPFEHLUNGEN
FÜR DICH

Cannaby CBD Öl 5 Prozent
Cannaby CBD Öl 5 Prozent inkl. Verpackung
Cannaby CBD Öl 5 Prozent
Cannaby CBD Öl 5 Prozent inkl. Verpackung

CBD ÖL 5%

€32,90
Cannaby CBD Öl 10 Prozent
Cannaby CBD Öl 10 Prozent inkl. Verpackung
Cannaby CBD Öl 10 Prozent
Cannaby CBD Öl 10 Prozent inkl. Verpackung

CBD ÖL 10%

€54,90
Cannaby CBD Öl 15 Prozent
Cannaby CBD Öl 15 Prozent inkl. Verpackung
Cannaby CBD Öl 15 Prozent
Cannaby CBD Öl 15 Prozent inkl. Verpackung

CBD ÖL 15%

€79,90

Du hast eine Frage zu diesem Thema? Schreibe uns!

Teile diesen Artikel auf Social Media